Land-ImpulseAgroinnovationSeminarinhaltePartner & Links

AktuellesVorstandTeamAbsolventenverbändePartner und LinsLeitbildWegbeschreibungKontakt
Online Bildungskalender Pflanzenschutzwarndienst imkereiPublikationen


Prämierung innovativer Projekte der NÖ Landwirtschaftsschulen
Kinderbuch der Fachschule Warth mit dem „Kreativpreis“ ausgezeichnet

 

Pyhra (7.6.2018) Bei der Verleihung des „LAKO-Kreativpreises“, die heute an der Fachschule Pyhra durchgeführt wurde, standen innovative Projekte der Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Niederösterreich im Mittelpunkt. Mit dem Motto „Bunt tut gut – Projekte mit Mut“ war der Ideenvielfalt der 25 eingereichten Schulprojekte keine Grenzen gesetzt. Die Fachschule Warth wurde von der Jury für die Erstellung des Kinderbuches „Stupsi am Bauernhof“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Mit kreativen Zeichnungen und altersgerechten Texten werden darin die Erlebnisse der Maus Stupsi anschaulich dargestellt. Der zweite Platz ging an die LFS Pyhra mit dem Projekt „Pop Art goes Pope Art“. Dabei wurde ein buntes Fastentuch für den Gottesdienst gestaltet. Und den dritten Platz sicherte sich die LFS Zwettl mit dem Projekt „Mutiges Miteinander“. Die Schülerinnen fuhren nach Rumänien und arbeiteten mit Jugendlichen aus sozial benachteiligten Verhältnissen in einem Lehrlingsheim zusammen. Den „Sonderpreis der Jury“ erhielt die LFS Sooß für die Juniorfirma „Art of Nettle“, die vielfältige Produkte aus Brennnesseln herstellt.

Lesen Sie mehr

 

Der erste Platz ging an die jungen Buchautorinnen der Fachschule Warth.
Die Personen 1. Reihe v. l.: Tess Holzer und Melissa Indra.
Die Personen 2. Reihe v. l.: Fachlehrerin Marianne Ehrenhöfer, Anja Kimeswenger, Claudia Rehberger, Bildungsdirektor Johann Heuras, Daniela Huber und LAKO-Leiterin Kristina Mandl.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Schüler zeigten fachgerechten Einsatz der Motorsäge bei Waldarbeit
Warther Schüler bei NÖ Waldjugendspielen im Einsatz

 

Warth/Seebenstein (6.6.2018) Die Schüler der Fachschule Warth waren dieses Jahr bei den drei Waldjugendspielen in Seebenstein, auf der Rosalia und in Baden im Einsatz. Jeweils zwei Tage lang wurde eine eigene Station betreut, wo der fachgerechte Einsatz der Motorsäge bei der Waldarbeit vorgeführt wurde. Besonders wies man auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften hin, um Unfälle zu vermeiden. „Die Warther Schüler erklärten fachkundig die vielen Fragen der rund 500 Kinder, die den Parcours der Waldjugendspiele mit ihren Lehrern absolvierten. Zur Erinnerung gab es als Geschenk einen mit der Motorsäge geschnitzten Holzbaum, den die Kinder mit nachhause nehmen konnten“, betont Bezirksoberförster Hans-Peter Mimra, der die Veranstaltung in Seebenstein koordinierte.

Lesen Sie mehr

 

Die Warther Schüler im Praxiseinsatz in Seebenstein.

Die Personen v. l.: Sebastian Spenger , Max List, Bezirksoberförster Hans-Peter Mimra, Dominic Beisteiner und Andreas Laschober. Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Hohe Auszeichnungen für die Juniorfirma der LFS Hollabrunn
LR Teschl-Hofmeister: Jugendliche zeigen innovativen Unternehmergeist

 

Hollabrunn (4.6.2018) Die Erfolgsserie der Juniorfirma der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Hollabrunn reißt nicht ab. Die Schülerinnen und Schüler holten vor kurzem mit der Juniorfirma „Bee Happy“ beim „Jugend innovativ“ Bundesfinale Bronze und Gold gab es beim Publikumspreis der Erwachsenen als das beliebteste Projekt. Beim „Junior Company Landeswettbewerb“ wurde Silber an die Jungunternehmer vergeben. „Es ist schon sehr beeindruckend, wie innovativ die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Hollabrunn ihre Juniorfirma führen und dabei viel Unternehmergeist zeigen. Die Erfolge zeigen, dass die Stärken und Talente der kreativen Köpfe an den Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich bestmöglich gefördert werden“, betonte Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, die herzlich zu den Auszeichnungen gratuliert. „Der Erfolg unterstreicht das große Kreativpotenzial der Schülerinnen und Schülern, die mit viel Neugierde und Teamwork ihre Projekte umsetzten. Das beeindruckende Engagement und die originellen Ideen der Jugendlichen stärken die Unternehmenskultur in Niederösterreich“, so Teschl-Hofmeister.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Fachlehrerin Martina Mayerhofer, Selina Wiesi, Celina Wieser und Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Fachschule Pyhra steht ganz im Zeichen des Weltmilchtages
LR Teschl-Hofmeister: Einsatz moderner Technik in der Milchverarbeitung bei der Ausbildung der jungen Bauerngeneration

 

Pyhra (31.5.2018) Der traditionelle Weltmilchtag wird morgen am 1. Juni bereits seit 61 Jahren in rund 30 Ländern gefeiert. Für die Landwirtschaftliche Fachschule Pyhra ist dies Grund genug, die Werbetrommel rund um das „Weiße Gold“ zu rühren, denn die Milchwirtschaft besitzt eine lange Tradition und ist ein wichtiger Teil unserer Kultur und unserer Ernährung. Dabei stellen die Schülerinnen und Schüler des Ausbildungszweiges „Lebensmitteltechnik“ ihre Fertigkeiten eindrucksvoll unter Beweis und präsentieren selbst erzeugten Käse sowie Joghurt. „Die Direktvermarktung und die Veredelung der Produkte hat sich zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein vieler landwirtschaftlicher Betriebe entwickelt, daher ist der Einsatz moderner Technik bei der Ausbildung der jungen Bauerngeneration von großer Bedeutung“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Im neuen Milchverarbeitungsraum samt angeschlossenem Käsereifungslager der Fachschule Pyhra wird professionelle Ausbildung geboten. Und mit der neuen Abfüllanlage für Joghurt steht die neueste Technik der Milchverarbeitung zur Verfügung, womit die reinste Natur sowie bester Geschmack in Becherform garantieren werden kann“, so Teschl-Hofmeister.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Hermann Meixner, Matthias Steindl, Magdalena Mayer, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Christoph Greiner mit Milchprodukten an der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Umfangreiches Fachprogramm und Sightseeing
Abschlussreise des dritten Jahrganges nach Slowenien und Italien

 

Warth (30.5.2018) Die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen des dritten Jahrganges der Fachschule Warth begaben sich vorige Woche bei der Abschlussreise auf die Spuren der Habsburger nach Slowenien und Italien. Dabei wurde ein umfangreiches Fachprogramm mit dem Besuch landwirtschaftlicher Betriebe absolviert.
„Am Weg nach Ljubljana wurden der Kürbishof Gartner und der Biogemüsebetrieb Zehrfuchs in der Steiermark besucht. Die slowenische Hauptstadt beeindruckte dann mit der barocken Altstadt und der mittelalterlichen Burg“, betont Klassenvorstand Günther Kodym, der die Reise organisierte. „Beim Abstecher ins italienische Triest wurde neben dem historischen Zentrum auch das Schloss Miramare, die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger, besichtigt. Zurück in Slowenien begab man sich wieder auf die Spuren der österreichisch-ungarischen Monarchie und besuchte das Lipizzanergestüt in Lipica“, so Fachlehrer Kodym.

Lesen Sie mehr

 

Hans Rigler (links) und Fachlehrerin Helga Schrammel (2.v.r.) besuchten mit den Schülern das Lipizzanergestüt in Lipica.

Foto Copyright: Günther Kodym

 

Jungzüchter der Fachschule Pyhra feiern Erfolge
LR Teschl-Hofmeister: Konsequente Nachwuchsarbeit an NÖ Landwirtschaftsschulen

 

Pyhra (21.5.2018) Die Jungzüchter der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Pyhra feierten kürzlich große Erfolge. Beim bundesweiten Tierbeurteilungswettbewerb in Traboch in der Steiermark holte Schüler Andreas Sommerauer in der Kategorie Fleckvieh Gold. Silber gab es für Schüler Michael Berger beim internationalen Melkwettbewerb im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum (LBZ) Echem in Niedersachsen, wo erstmals ein österreichisches Schulteam an den Start ging.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Fachlehrerin  Petra Zöchbauer, Matthias Steindl, Andreas Sommerauer, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Fachlehrer Thomas Zuber und Michael Berger.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Bergbauernschule Hohenlehen stellt Vizestaatsmeister der Waldarbeit
LR Teschl-Hofmeister:
Erfolg bestätigt die hohe Ausbildungsqualität

 

Hohenlehen (14.5.2018) Bei der Staatsmeisterschaft der Waldarbeit an der Höheren Lehranstalt für Forstwirtschaft in Bruck an der Mur erreichte das Burschenteam der NÖ Bergbauernschule Hohenlehen hinter der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Litzlhof den zweiten Platz und ist nun Vizestaatsmeister. Auch die Hohenlehener Mädchen können einen Erfolg verbuchen: Schülerin Natalie Üblacker erreichte den dritten Platz in der Einzelwertung.

Lesen Sie mehr

 

Die frisch gekürten Vizestaatsmeister der Waldarbeit.

Die Personen v. l.: Stefan Staudecker, Lukas Plank, Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Direktor Leo Klaffner, Natalie Üblacker, Michael Adelsberger und Ruben Fink.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Über 1.000 Besucher beim traditionellen Stallfest
LR Teschl-Hofmeister: Veranstaltung ist Visitenkarte der Fachschule Hollabrunn

 

Hollabrunn (10.5.2018) Gestern eröffnete Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner das traditionelle Stallfest der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Hollabrunn. „Die Veranstaltung ist mit den schuleigenen Qualitätsprodukten, dem professionellen Service sowie dem umfangreichen Rahmenprogramm zur Visitenkarte der Fachschule Hollabrunn geworden. Zudem hat sich das Stallfest als gesellschaftlicher Fixpunkt und wahrer Publikumsmagnet der Region bestens etabliert“, betont Landesrätin Teschl-Hofmeister. „Der engagierte Einsatz von Schülern, Lehrern und Angestellten gleichermaßen zeigt von gelebter Schulkultur, wo man sich auf Augenhöhe begegnet. Nur mit gemeinsamer Arbeit und viel Organisationstalent ist so eine große Veranstaltung überhaupt durchführbar, wofür ich allen Beteiligten besonders danke“, so Teschl-Hofmeister. Im Rahmen des Stallfests überreichte Landesrätin Teschl-Hofmeister feierlich 33 Facharbeiterbriefe an die Absolventinnen und Absolventen der Abendschule Landwirtschaft. Über 1.000 Gästen wurde ein umfangreiches Programm geboten, das von einem dichten Showprogramm, einer Traktor-Oldtimervorführung bis zu Regenwaldführungen reichte.

Lesen Sie mehr

 

 

Schülerinnen präsentierten die Ausbildungssparte „Haustierhaltung“.
Die Personen v. l.: Alina Bock, Marlies Zinner, Direktor Rudolf Reisenberger, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Conni Raschbauer und Alena Androsch.

33 Facharbeiterbriefe wurden überreicht.

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Direktor Rudolf Reisenberger mit den neuen Facharbeiterinnen und Facharbeitern.


Foto Copyright: Jürgen Mück.


 

Mit Gütesiegel für regionale Lebensmittel mit kontrollierter Herkunft zertifiziert
Fachschule Sooß mit dem Umweltzeichen für Gemeinschaftsverpflegung ausgezeichnet

 

Sooß (9.5.2018) Der Schulbetrieb der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) LFS Sooß wurde vorige Woche von Ministerin Elisabeth Köstinger mit dem Umweltzeichen für die Gemeinschaftsverpflegung als nachhaltig wirtschaftender Betrieb ausgezeichnet. „Dazu galt es strenge Auflagen zu erfüllen und Maßnahmen zu setzen. Dies reicht vom Einsatz von regionalen sowie saisonalen Produkten, über die Verwendung von Bio- und Fairtrade-Produkten bis zur Nutzung von umweltfreundlichen Reinigungsmitteln in Verbindung mit Energie- und Wassersparmaßnahmen in der Küche“, betont Direktorin Rosina Neuhold. „Die frischen und saisonalen Produkte kommen Großteils aus dem eigenen Schulgarten oder werden von Produzenten aus der Region bezogen. Derzeit liegt der Bio-Anteil der verwendeten Lebensmittel in der Schulküche bei 40 Prozent“, so Direktorin Neuhold.
Die LFS Sooß wurde als erste Landwirtschaftliche Fachschule in Niederösterreich mit dem Umweltzeichen für Gemeinschaftsverpflegung ausgezeichnet.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Julia Falkensteiner, Kornelia Permoser, Lisa Karner, Bundesministerin Elisabeth Köstinger, Direktorin Rosina Neuhold, Fachlehrerin Maria Dettelbacher und Schulinspektorin Agnes Karpf-Riegler.

Foto Copyright: BMNT/Robert Strasser

 

Grandioser Erfolg bei Grill-Staatsmeisterschaft in Horn
Team der NÖ Landwirtschaftslehrer ist Grill-Vizestaatsmeister

 

St. Pölten/Horn (6.5.2018) Grillgenuss vom Feinsten servierte das Team, bestehend aus vier Lehrerinnen und einem Direktor der Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Niederösterreich, bei der 20. Österreichischen Grillstaatsmeisterschaft gestern in Horn. Dafür wurden sie mit dem Vizestaatsmeister-Titel ausgezeichnet. Zusätzlich gab es die Prämierung zum „Rookie oft the year“ in der Wertung der Erstteilnehmer, in der Königsdisziplin „Geflügel“ holte das Team Gold und Silber bei der internationalen Wertung.
„Mit dem Vizestaatsmeister-Titel sind wir überglücklich, denn die Konkurrenz war mit 21 Teams am Start sehr groß. Wir haben uns intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet, aber letztlich war wohl der gute Teamgeist für den Erfolg entscheidend“, erklärt Direktor Gerhard Altrichter von der Fachschule Gießhübl bei Amstetten. „Dies ist auch eine hohe Auszeichnung für das landwirtschaftliche Schulwesen in Niederösterreich, wo die praxisbezogene Ausbildung zu einem Markenzeichen geworden ist. Hier sind die Fachlehrer sehr engagiert und hoch motiviert im Einsatz“, so Direktor Altrichter.

Lesen Sie mehr

 

 

Die frisch gekürten Grill-Vizestaatsmeister.
Die Personen v. l.: Barbara Haneder (LFS Ottenschlag), Veronika Schreder (LFS Mistelbach), Michaela Obergmeiner (LFS Hohenlehen), Direktor Gerhard Altrichter (LFS Gießhübl) und Veronika Reisner (LFS Obersiebenbrunn).

Als Newcomer holte das Lehrerteam auch die Trophäe „Rookie oft the year“.
Die Personen v. l.: Michaela Obergmeiner (LFS Hohenlehen), Barbara Haneder (LFS Ottenschlag), Direktor Gerhard Altrichter (LFS Gießhübl), Veronika Schreder (LFS Mistelbach), und Veronika Reisner (LFS Obersiebenbrunn).

Foto Copyright: Jürgen Mück.


 

Kremser Weinbauschüler holt Europameister-Titel in Slowenien
LR Teschl-Hofmeister: NÖ Jungwinzer zählen zu den besten Europas

 

Krems (4.5.2018) Bei der 13. Wein-Europameisterschaft der Jungwinzer in Novo Mesto, Slowenien, holte der Kremser Weinbauschüler Fabian Korb mit deutlichem Vorsprung den Europameistertitel. Damit setzte er sich unter 60 Bewerbern aus zwölf Nationen durch.
Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gratuliert dem frisch gekürten Champion: „Der Erfolg zeigt, dass die Jungwinzer Niederösterreichs zu den besten in Europa zählen und mit ihrem fachlichen Know-how Spitzenleistungen erbringen. Zudem trägt die hohe Ausbildungsqualität der Weinbauschule Krems wesentlich zum Erfolg bei. Hier wird der Grundstein für die kommenden Winzergenerationen gelegt“.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l. : Direktor Dieter Faltl, Europameister Fabian Korb und Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Foto Copyright: Jürgen Mück


 

Fachschule Tullnerbach: Reger Besucherandrang beim Tag der offenen Tür
Leistungsschau der Pferdewirtschaft am Norbertinum

 

Tullnerbach (1.5.2018) Beim Tag der offenen Tür des Bildungszentrums in Tullnerbach herrschte heute reger Besucherandrang, bei dem eine Leistungsschau der Pferdewirtschaft geboten wurde. „Ein vielfältiges Rahmenprogramm, bei dem der Reitsport im Mittelpunkt stand, rundete den Tag der offenen Tür ab. Dabei wurden die Landwirtschaftliche Fachschule für Pferdewirtschaft sowie die Ausbildungskombination mit dem Gymnasium und der Pferdewirtschaft vorgestellt“, betont Schulleiterin Daniela Marton. „Die Schülerinnen und Schüler boten mit Spring- und Dressurvorführungen ein überaus anspruchsvolles Showprogramm. Die sogenannte Schulquadrille, das Voltigieren und die Westernshow ließen die Herzen aller Pferdebegeisterten höher schlagen“, so Marton.
Zudem gab es Führungen durch die Schule, das Internat, Praxisräume, die Pferdestallungen und die Reithalle. Für Unterhaltung war mit Reitvorführungen, Kutschenfahrten und einem Kinderprogramm samt Ponyreiten bestens gesorgt.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Gymnasium-Direktorin Karin Bruckner, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, Schülerin Livia Otto und Fachschul-Direktorin Daniela Marton.

Foto Copyright: Jürgen Mück


 

Österreichs Champions der Tierbeurteilung gekürt
Bundessieg für die Tiroler Landwirtschaftliche Fachschule Weitau

 

Traboch/St. Pölten (27. April 2018) Im Rinderzuchtzentrum in Traboch, Steiermark, wurde gestern zum zweiten Mal der bundesweite Tierbeurteilungsbewerb der Landwirtschaftsschulen veranstaltet. Dabei gingen 20 Landwirtschaftsschulen aus ganz Österreich mit 80 Schülerinnen sowie Schüler und jeweils einem Team an den Start, die ihr Wissen rund um die praktische Rinderzucht unter Beweis stellten.
Den Schulbewerb entschied Landwirtschaftliche Fachschule (LFS) Weitau (St. Johann in Tirol) mit einer eindrucksvollen Leistung für sich und ist nun Österreichs Champion der Tierbeurteilung. Tagessiegerin Karoline Strauß (HBLFA Raumberg) entschied die Kategorie Rinderrasse Braunvieh für sich und geht somit für Österreich nächstes Jahr bei der Agrar-Messe „Salon International de l`Agriculture“ (SIA) in Paris an den Start.
In der Kategorie Holstein siegte Martin Schwinger (LFS Litzlhof) und in der Kategorie Fleckvieh sicherte sich Andreas Sommerauer (LFS Pyhra) den ersten Platz. Niederösterreich war mit den Fachschulen Edelhof, Pyhra, Hohenlehen, Hollabrunn und Warth beim Bewerb vertreten.

Lesen Sie mehr

 

 

 

Maria Ottenschläger (links) mit den NÖ Fachschulen und dem Organisationsteam.

Das Organisationsteam im Rinderzuchtzentrum Traboch mit der Tagessiegerin.
Die Personen v. l.: Direktor Peter Prietl (LFS Kobenz), Fachlehrerin Maria Ottenschläger (EUROPEA AUSTRIA und LFS Hohenlehen), Marc Oberhaiden (Französisches Landwirtschaftsministerium), Tagessiegerin Karoline Strauß (HBLFA Raumberg-Gumpenstein), Hans Derler (Rinderzucht Steiermark) und Reinhard Pfleger (Rinderzucht Steiermark).

Foto Copyright: LFS NÖ


 

34 landwirtschaftliche Facharbeiterinnen und Facharbeiter ausgebildet
Weiße Fahne bei Facharbeiterprüfung an Fachschule Warth

 

Warth (25. April 2018) Allen Grund zur Freude gab es gestern an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS)  Warth, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Abendschule Landwirtschaft schlossen die Facharbeiterprüfung erfolgreich ab und die weiße Fahne wurde gehisst. „Die 34 Kandidaten bestanden bravourös die Abschlussprüfung der berufsbegleitenden landwirtschaftlichen Abendschule an der LFS Warth und sind nun Facharbeiterin bzw. Facharbeiter der Landwirtschaft. 13 Teilnehmer absolvierten die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg und zehn mit gutem Erfolg, was die gute Ausbildungsqualität unterstreicht“, freut sich Kursleiter Hans Rigler. Erstmals war das Geschlechterverhältnis bei der sogenannten „Bauern- und Bäuerinnenschule“ (BBS) völlig ausgeglichen, denn von den 34 Teilnehmern waren genau 17 Frauen.

Lesen Sie mehr

 


Kursleiter Hans Rigler (rechts), Direktor Franz Aichinger (2.v.r.), Prüfungsvorsitzender Alfred Wimmer (3.v.r.) und Fachlehrer Christian Mittner (4.v.r.) mit den neuen landwirtschaftlichen Facharbeitern und dem Prüferteam.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Tag der offenen Tür stand im Zeichen der Landwirtschaft 4.0
LR Teschl-Hofmeister: Vermittlung von digitalem Know-how an die junge Bauerngeneration

 

Pyhra (22.4.2018) Beim Tag der offenen Tür an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Pyhra drehte sich heute alles um die Landwirtschaft 4.0. Dabei gab es zahlreiche Vorführungen des Einsatzes der digitalen Technologie in der Praxis und die Fachschule präsentierte ihre Ausbildungsschwerpunkte samt dem Schulbetrieb.

„Die Digitalisierung hat in vielen landwirtschaftlichen Betrieben bereits Einzug gehalten und ist ein fixer Bestandteil der täglichen Arbeit. Daher steht die Vermittlung des digitalen Know-hows an die junge Bauerngeneration auch auf dem Stundenplan der Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich“, betont Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Schülerinnen und Schüler werden so mit der digitalen Technik in Theorie und Praxis vertraut gemacht, um sie auf den eigenen Betrieben fachgerecht und sinnvoll einzusetzen“, so Teschl-Hofmeister.

Lesen Sie mehr

 


Die Personen v. l.: Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister,
Direktor Franz Fidler
Bildungsdirektor Johann Heuras
Landtagsabgeordnete Doris Schmidl

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Das Bildungszentrum für Pferdewirtschaft öffnet die Tore
Fachschule Tullnerbach: Tag der offenen Tür am 1. Mai

 

Am 1. Mai 2018 findet von 10.00 bis 17.00 Uhr der traditionelle Tag der offenen Tür an der LFS Tullnerbach, auch Nobertinum genannt, statt. „Dabei werden die Landwirtschaftliche Fachschule für Pferdewirtschaft sowie die Ausbildungskombination mit dem Gymnasium und der Pferdewirtschaft vorgestellt. Ein vielfältiges Rahmenprogramm, bei dem der Reitsport im Mittelpunkt steht, rundet den Tag der offenen Tür ab“, betont Schulleiterin Daniela Marton. Ebenso gibt es Führungen durch die Schule, das Internat, Praxisräume, die Pferdestallungen und die Reithalle. Für Unterhaltung ist mit Reitvorführungen, Kutschenfahrten und einem Kinderprogramm bestens gesorgt.

Lesen Sie mehr

 

Alles dreht sich rund ums Pferd bei der Ausbildung in Tullnerbach.

Fotocopyright: LFS Tullnerbach


 

Arbeitsgemeinschaft für Integrierten Pflanzenschutz unterstützt Sozialprojekt
3.000 Euro für Concordia-Sozialprojekt gespendet

 

St. Pölten/Wien (16.4.2018) Die Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Integrierten Pflanzenschutz (ÖAIP) spendete den Reinerlös von 3.000 Euro des im Zuge der letzten Jahrestagung abgehaltenen „Forum Pflanzengesundheit“ dem Sozialprojekt Concordia. Dr. Josef Rosner, ehrenamtlicher Präsident der ÖAIP und Geschäftsführer Ing. Stefan Winter überreichten feierlich den Scheck an Concordia-Vorstand Mag. Ulla Konrad im Wiener Büro. „Die ÖAIP-Jahrestagung war mit über 400 Teilnehmern aus dem In- und Ausland ein großer Erfolg, daher beschloss der Vorstand die Einnahmen einem caritativen Zweck zu spenden. Da die Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich schon seit über zehn Jahren sehr erfolgreich mit dem Sozialprojekt Concordia zusammenarbeiten, fiel die Wahl auf diese Hilfsorganisation“, betont Dr. Josef Rosner, Landesgüterdirektor der Landwirtschaftlichen Fachschulen NÖ.

Lesen Sie mehr

 


(v.l.n.r.): Pflanzenschutzexperte Dipl.-Ing. Kurt Foltin, ÖIAP-Präsident Dr. Josef Rosner, Concordia-Vorstand Mag. Ulla Konrad und Geschäftsführer Ing. Stefan Winter.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Imker-Kurs an Militärakademie Wr. Neustadt
Unteroffiziere in professioneller Bienenzucht geschult

 

Warth/Wr. Neustadt (12.4.2018) An der Militärakademie Wr. Neustadt führte die Imkerschule Warth vorige Woche einen Kurs für Imkerneueinsteiger durch, an dem zehn Fähnriche teilnahmen. „Die Unteroffiziere zeigten großes Interesse während der eintägigen Grundschulung. Sie besitzen nun die fachliche Qualifikation in die Imkerei einzusteigen und Bienenvölker bestmöglich zu betreuen“, betont Kursleiterin Anna Ressler. „Der Imkerkurs kam auch deshalb zustande, weil auf dem Areal der Militärakademie einige Bienenvölker gehalten werden sollen. Diese naturverbundene Initiative unterstützen die Experten von der Imkerschule Warth gerne und stehe mit Rat und Tat zur Seite“, so Ressler. Schön, dass sich das Bundesheer nicht nur um den Schutz der Heimat bestmöglich einsetzt, sondern auch im Naturschutz aktiv wird. Denn die Imker sorgen mit ihren Bienenvölkern für eine flächendeckende Bestäubung der heimischen Kulturpflanzen und sind damit unverzichtbare Partner einer intakten Natur.

Lesen Sie mehr

 


Kursleiterin Anna Ressler (2.v.r.) und Referent Udo Weninger (rechts) mit den Unteroffizieren sowie zwei weiteren Kursteilnehmerinnen.  

Fotocopyright: Imkerschule Warth

 

Caritas erweitert Bildungsangebote für Sozialberufe am Schulstandort Gaming
Verein zur Förderung des Bildungszentrums Gaming gegründet

 

Gaming (11.4.2018) Durch die Neustrukturierungen der Landwirtschaftlichen Fachschulen in NÖ wird am Standort Gaming die Caritas St. Pölten künftig Fachschulen für Sozialberufe bzw. Sozialbetreuungsberufe und eine fünfjährige höhere Lehranstalt mit der Fachrichtung Sozialmanagement betreiben. Um den Neustart bestmöglich zu unterstützen, wurde vorige Woche der Verein zur Förderung des Bildungszentrums Gaming für Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufe gegründet. Dabei wurde Fachschuldirektorin a.D. Daniela Fux einstimmig zur Vereinsobfrau gewählt. Ihre Stellvertreter sind Nationalratsabgeordnete Renate Gruber (Bürgermeisterin Gaming), Bürgermeisterin Christine Dünwald (Scheibbs) und Landtagsabgeordneter Anton Erber, womit eine starke regionale Verankerung des Vereins gegeben ist.

Lesen Sie mehr

 

(v.l.n.r.): Bürgermeisterin Christine Dünwald (Scheibbs), Caritas St. Pölten-Direktor Hannes Ziselsberger, Bildungsexperte Franz Winter, Vereinsobfrau Daniela Fux, Nationalratsabgeordnete Renate Gruber (Bürgermeisterin Gaming), Fachschul-Direktorin Gertrude Grünsteidl und Landtagsabgeordneter Anton Erber.


Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Fachschule Warth veranstaltete „ÖKOLOG-Aktionstag“
Verein zur Förderung des Bildungszentrums Gaming gegründet

 

Gaming (11.4.2018) Durch die Neustrukturierungen der Landwirtschaftlichen Fachschulen in NÖ wird am Standort Gaming die Caritas St. Pölten künftig Fachschulen für Sozialberufe bzw. Sozialbetreuungsberufe und eine fünfjährige höhere Lehranstalt mit der Fachrichtung Sozialmanagement betreiben. Um den Neustart bestmöglich zu unterstützen, wurde vorige Woche der Verein zur Förderung des Bildungszentrums Gaming für Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufe gegründet. Dabei wurde Fachschuldirektorin a.D. Daniela Fux einstimmig zur Vereinsobfrau gewählt. Ihre Stellvertreter sind Nationalratsabgeordnete Renate Gruber (Bürgermeisterin Gaming), Bürgermeisterin Christine Dünwald (Scheibbs) und Landtagsabgeordneter Anton Erber, womit eine starke regionale Verankerung des Vereins gegeben ist.

Lesen Sie mehr

 


Exkursion zur Firma Hamburger Austria in Pitten.
Fachlehrerin Gundula Szihn (3.v.r.) und Betriebsratsvorsitzender Hermann Dekker mit den Schülern der 1. Jahrgänge.

Foto Copyright: LFS Warth.

 

Forst-Abendschule: Top-Ergebnis mit 26 Auszeichnungen
Bereits 700 Forstfacharbeiter an Fachschule Warth ausgebildet

 

Warth (27.3.2018) Die kommissionelle Prüfung der Abendschule für Forstfacharbeiter, die  vorige Woche an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth stattfand, war durch herausragende Leistungen der Teilnehmer gekennzeichnet. „Insgesamt bestanden 29 Kandidaten die theoretische und praktische Abschlussprüfung. Davon schlossen 26 Kursteilnehmer mit ‚Ausgezeichnetem Erfolg‘ und drei Prüflinge mit ‚Gutem Erfolg‘ ab. Dies das bis dato beste Ergebnis bei einer Forstfacharbeiterprüfung in Niederösterreich, was die hohe Motivation der Kursteilnehmer unterstreicht und eine schöne Bestätigung für die Bildungsarbeit der Lehrer ist“, freut sich Kursleiter Karl Lobner. Als 700ster Forstfacharbeiter der Fachschule Warth wurde Markus Schneeweis aus Kirchberg am Wechsel ausgezeichnet. Schneeweis überzeugte in allen Fachbereichen die Prüfungskommission mit seinen exzellenten Leistungen und ist somit auch Jahrgangsbester.

Lesen Sie mehr

 


Kursleiter Förster Karl Lobner (vorne Mitte) mit dem Kursbesten Markus Schneeweis (1. Reihe 5.v.l.) und den neuen Forstfacharbeitern sowie dem Prüferteam.

Foto Copyright: Jürgen Mück.

 

Veranstaltung „LAKO-Weitblick“: „Das österreichische Bildungssystem – Entwicklung und Herausforderungen“
LR Schwarz und BM Faßmann: Bildungssystem an geänderte Anforderungen anpassen

 

St. Pölten (7.3.2018) Die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) lud gestern zur Veranstaltung „LAKO-Weitblick“ in den Panoramasaal der HYPO NÖ in St. Pölten ein, bei der Bildungsminister Heinz Faßmann zum Thema „Das österreichische Bildungssystem – Entwicklung und Herausforderungen“ sprach und sich gemeinsam mit Bildungslandesrätin Barbara Schwarz der Diskussion stellte. Eingehender Tenor von Landesrätin Schwarz und Minister Faßmann war, dass man das Bildungssystem an die geänderten Anforderungen anpassen muss, um soziale Integration möglich zu machen. „Eine zeitgemäße Bildungspolitik sorgt für jene Rahmenbedingungen, damit junge Menschen ihr Leben positiv gestalten können. Neben den fachlichen Kompetenzen ist Bildung auch die Befähigung, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und sich einzubringen zu können“, so Schwarz und Faßmann.

Lesen Sie mehr

 


Die Personen v.l.n.r.: Landesrätin Barbara Schwarz, Bildungsminister Heinz Faßmann und LAKO-Leiterin Kristina Mandl.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

LH-Stv. Stephan Pernkopf überreicht Auszeichnung bei Ab-Hof-Messe
Imkerschule Warth als „Imker des Jahres“ ausgezeichnet

 

Warth/Wieselburg, (3.3.2018) Die Imkerschule Warth wurde gestern bei der Ab-Hof-Messe in Wieselburg zum „Imker des Jahres 2018“ für ihren Blütenhonig, Waldhonig und Lindenblütenhonig gekürt. LH-Stv. Stephan Pernkopf überreichte im Rahmen der Eröffnungsfeier den Preis und gratulierte herzlich zum Erfolg: „Die Imkerschule Warth leistet nicht nur bei der Ausbildung der neuen Imker wertvolle Bildungsarbeit, sondern liegt auch mit ihrem selbst erzeugten Honig österreichweit an der Spitze. Dies besitzt eine große Vorbildwirkung für die praktizierenden Imker, die mit ihren Bienenvölkern für eine flächendeckende Bestäubung der heimischen Kulturpflanzen sorgen und damit unverzichtbare Partner der Landwirtschaft sind“.
Für die Preisvergabe wurden die besten drei Produkte bewertet, wobei die beiden Kategorien Blütenhonig und Waldhonig verpflichtend sind. Neben der Auszeichnung erhält der Imker des Jahres auch einen Geldpreis in der Höhe von 750,- Euro.

Lesen Sie mehr

 

 


Die Imker des Jahres wurden auch mit sieben Gold- und zwei Silbermedaillen ausgezeichnet.

Die Personen v. l.: LK-Präsident Hermann Schultes, LH-Stv. Stephan Pernkopf, Karl Stückler (Leiter der Imkerschule Warth), Imkermeister Wolfgang Oberrisser, Imkermeister Alois Spanblöchl, Honigkönigin Elisabeth, Marketing-Leiterin Petra Liebchen (Landwirt Agrarmedien), Journalist Karl Hohenlohe und Nationalratsabgeordneter Georg Strasser. Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Rund 400 Besucher nahmen an den Schulführungen teil
Tag der offenen Tür: Reges Interesse am Ausbildungsangebot

 

Warth (24.2.2018) Auch dieses Jahr herrschte wieder großer Andrang am Tag der offenen Tür der Fachschule Warth. „Rund 400 Besucher nahmen gestern an den Führungen durch die Schule, das Internat, die Werkstätten sowie den Lehr- und Versuchsbetrieb teil und informierten sich über die Ausbildungsangebote“, betont Direktor Franz Aichinger. „Besonders erfreulich ist, dass sich bereits zahlreiche Schülerinnen und Schüler für das kommende Schuljahr angemeldet haben. Bis zum 16. März 2018 nehmen wir noch gerne die Anmeldung für die Schule und das Internat entgegen. Danach beginnt die Planung für das kommende Schuljahr, um den neuen Schülerinnen und Schülern den Ausbildungsplatz fix zusagen zu können“ so Aichinger.

Lesen Sie mehr

 

Die Forstausbildung wurde von den Schülern praxisnahe präsentiert.
Die Personen v. l.: Noah Schober, Johannes Neumann, Marco Egresits und vorne Robin Streif.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Juniorfirma setzt auf artgerechte Hühnerhaltung
LR Schwarz: Juniorfirma stärkt fachliche Kompetenzen in der Unternehmensführung

 

Obersiebenbrunn (18.2.2018) Dieses Schuljahr hat sich die Juniorfirma der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Obersiebenbrunn ganz der artgerechten Hühnerhaltung verschrieben. Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz konnte sich vor kurzem von den Aktivitäten der Jungunternehmer überzeugen: „Die Arbeit mit Tieren erfordert besonders viel Verantwortungsbewusstsein, weil regelmäßig für die Fütterung und das Wohlergehen der Hühner gesorgt werden muss. Zusätzlich stärkt das Führen einer Juniorfirma die fachlichen Kompetenzen in der Unternehmensführung, was eine gute Vorbereitung auf das Berufsleben ist.“

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Schüler Julian Wagner und Schüler Benedikt Fallnbügl, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Direktor Gerhard Breuer mit den glücklichen Schulhühnern.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Neuer „help-Folder“ mit allen Beratungsstellen in NÖ für Jugendliche veröffentlicht
LR Schwarz: Jugendliche in Krisensituationen rasch und unbürokratisch unterstützen

 

St. Pölten (9.2.2018) „In Niederösterreich gibt es zahlreiche Initiativen und Beratungsstellen, um Jugendliche in Krisensituationen durch psychologische und schulische Beratung bis hin zur Suchtprävention zu unterstützen. Die zweite Auflage des „help-Folders“ der Landwirtschaftsschulen fasst alle wichtigen Angebote wie Hotlines, Internetadressen und spezielle Ombudsstellen zusammen, die unbürokratische Hilfe anbieten“, erklärt Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz. „Die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen sind ein besonderes Anliegen der Politik unseres Bundeslandes, damit ein jugendfreundliches Niederösterreich erlebbar und erfahrbar wird. Gerade in der Pubertät oder durch familiäre Krisen geraten junge Menschen leicht in Notsituationen. In Niederösterreich steht ihnen ein dichtes Netz an Beratungs- und Betreuungsstellen zur Verfügung, an die sie sich jederzeit vertrauensvoll mit ihren Problemen wenden können“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

Download help-Folder

 

Die Personen v. l.: LAKO-Leiterin Kristina Mandl, Bildungslandesrätin Barbara Schwarz und Autor Rudi Weiß mit dem neuen „help-Folder“

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Pädagogisches Potenzial des digitalen Wandels nutzen
Digitales Know-how für Lehrerinnen und Lehrer der NÖ Landwirtschaftsschulen

 

St. Pölten (26.1.2018) Die Digitalisierung in der Landwirtschaft ist längst mehr als ein Schlagwort, denn sie hat sich in vielen Betrieben als fester Bestandteil zur Unterstützung der täglichen Arbeit bereits etabliert. „Daher hat die Vermittlung des digitalen Know-hows in Theorie und Praxis an den Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Niederösterreich ihren fixen Platz in der Aus- und Weiterbildung. Mit dem Lehrgang ‚Digitalisierung – Schule 4.0‘ wurden die Lehrerinnen und Lehrer mit modernen digitalen Lehr- und Lernmaterialien vertraut gemacht, um sie im Unterricht gezielt einzusetzen“, betont Bernhard Nindl, Schulkoordinator für Informations- und Kommunikationstechnologie. „Dabei wurde ein breites Portfolio behandelt, das von Medienkompetenz, über den sinnvollen Umgang mit Informationen und Daten sowie der Sicherheit im Netz reichte. Ebenso wurden pädagogisch wertvolle Apps und innovative Tools für zeitgemäße Unterrichtsformen behandelt“, so Nindl.
Die neun Module des Lehrgangs, der an der Gartenbauschule Langenlois stattfand,  schlossen diese Woche elf Lehrerinnen und Lehrer erfolgreich ab. Veranstaltet wurde die Seminarreihe in Kooperation mit der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik.

Lesen Sie mehr

 

Koordinator  Bernhard Nindl (links) und Vortragende Gertrude Daurach (rechts hinten) von der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik mit den LehrgangsteilnehmerInnen.

Foto Copyright: Gartenbauschule Langenlois

 

Lyrik-Koffer bietet Unterrichtsmaterialien für Schülerinnen und Schüler
LR Schwarz: Sprachliche Begabungen und dichterische Talente der Jugend fördern

 

St. Pölten (21.1.2018) Mit dem neu gestalteten „Lyrik-Koffer“ bietet die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) für Pädagoginnen und Pädagogen der Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Niederösterreich eine umfangreiche Zusammenstellung an Lehr- und Lernmaterialen, die für Schülerinnen und Schüler eine vertiefende Auseinandersetzung mit lyrischen Formen ermöglicht. Alle Fachschulen werden damit ausgestattet. Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz hat diese Initiative, nach dem großen Erfolg der letzten Lyrik-Wettbewerbe mit rund 1.000 eingesandten Gedichten, vorgestellt.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Bildungslandesrätin Barbara Schwarz, Lehrer Rudi Weiß und LAKO-Leiterin Kristina Mandl präsentieren den Lyrik-Koffer.


Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Vermittlung von digitalem Know-how an NÖ Landwirtschaftsschulen
LR Schwarz: Chancen der Digitalisierung nutzen und die Risiken abwägen

 

St. Pölten (12.1.2018) „Die Vorteile der digitalen Technologie liegen zweifelsohne in den präzisen Informationen über landwirtschaftliche Nutzflächen und Klimadaten, die zu einem schonenderen Einsatz von Ressourcen und einer gesteigerten Produktqualität führen. Für die kleinstrukturierte Landwirtschaft, wie sie in Österreich typisch ist, birgt die Agrarwirtschaft 4.0 aber auch Gefahren, weil sie sehr kostenintensiv ist. Daher gilt es die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und gleichzeitig die Risiken abzuwägen “, so Bildungslandesrätin Barbara Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Drohne zur Bekämpfung des Maiszünslers.
Die Personen v. l.: RWA-Pflanzenschutz-Experte Michael Glösmann, Schüler Sebastian Laudon, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, Schülerin Jessica Thaller und Landesgüterdirektor Josef Rosner mit einer Drohne für den landwirtschaftlichen Einsatz.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Doku-Live: Präsentation von 65 Jahre EU-Politik als multimediale Zeitreise
LR Schwarz: Lebendige Vermittlung von Europapolitik für Schülerinnen und Schüler

 

Krems (11.1.2018) Eine multimediale Zeitreise zum Thema „65 Jahre Europa-Politik“ gab es gestern vom  Politologen und Journalist Ingo Espenschied an der Weinbauschule Krems. Dabei wurde der Bogen von der Gründungsgeschichte der EU mit den Römischen Verträgen, die als Grundstein für die Einigung des Kontinents gelten, bis zur heutigen Situation im Zeichen der Stärkung des Europäischen Parlaments und des Brexit gespannt. „Doku-Live“ nennt Vortragsprofi Espenschied das von ihm entwickelte Format, das lebendigen Live-Kommentar mit unterschiedlichen Medien auf Breitwand verbindet. Historische Fotos, Animationen, Karikaturen, Zeitzeugeninterviews und historisches Filmmaterial kommen dabei zum Einsatz, womit dem Publikum die europäische Geschichte auf spannende sowie tiefgründige Weise zugänglich gemacht wird. Mit seinen Produktionen im Doku-Live Format konnte Espenschied bislang mehr als 25.000 Zuschauer in Deutschland, Frankreich und Luxemburg begeistern.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Direktor Dieter Faltl, Politologe Ingo Espenschied und EUROPEA-Generalsekretärin Elisabeth Hönigsberger.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

 

 

Das Milchglas feiert das 50-Jahre-Jubiläum
LR Schwarz: Tradition der Milchwirtschaft wird an Landwirtschaftsschulen gelebt

 

St. Pölten (3.1.2018) Das gute, alte Milchglas feiert dieser Tage das 50-Jahr-Jubiläum. Erfunden wurde es vor einem halben Jahrhundert im Jahr 1968 und ist zu einem Symbol für gesunde und ausgewogene Ernährung geworden. Für die Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Niederösterreich ist dies der Anlass, eine Milchecke in allen Schulküchen einzurichten, wo die Schülerinnen und Schüler kostenlos Milch trinken können.

Lesen Sie mehr

 

Auf das 50-Jahr-Jubiläum wird an der Fachschule Warth mit Milch angestoßen.
Die Personen v. l.: Direktor Franz Aichinger, LK-Vizepräsidentin Theresia Meier, Katharina Pichler, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, Iris Rigo, Milch-Experte Josef Weber und Matthias Buchner.

Foto Copyright: Jürgen Mück.

 

 

Literatur-Initiative „Schulhausroman“ an fünf Landwirtschaftsschulen
LR Schwarz: Förderung des kreativen Schreibens bei Schülerinnen und Schülern

 

St. Pölten (14.12.2017) Auf Initiative von Bildungslandesrätin Barbara Schwarz startete dieses Schuljahr an den Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) Edelhof, Zwettl, Gießhübl, Hollabrunn und Warth das Projekt „Schulhausroman“. Bei dieser Literatur-Initiative verfassten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung erfahrener Autorinnen und Autoren einen Roman.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Katharina Stiefelbauer (LFS Gießhübl), Lukas Stängl (LFS Warth), Geschäftsführer Michael Stiller (Literaturhaus NÖ), Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, Lukas Riedl (LFS Edelhof) und Elisabeth Andrae (LFS Hollabrunn)

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

 

Imkerschule Warth: Großes Interesse an Imker-Kursen
Neue Imkerfacharbeiter ausgebildet

 

Warth (13.12.2017) Nach Absolvierung der vier Ausbildungsmodule samt Praxiskursen bestanden 35 Teilnehmer die theoretische und praktische Prüfung zum Imkerfacharbeiter an der Imkerschule Warth. „Die engagierten Kursteilnehmer kamen aus ganz Österreich und besitzen nun die fachliche Qualifikation Bienenvölker bestmöglich zu betreuen“, betont Fachlehrer Karl Stückler, Leiter der Imkerschule. „Das Interesse an der Imkerei ist weiterhin ungebrochen groß. Basiskurse werden deshalb dezentral an neun Standorten in Niederösterreich durchgeführt. Die weiterführende Ausbildung samt der Facharbeiterprüfung findet dann an der Imkerschule Warth durch Imker-Experten statt“, informiert Stückler. Ein Großteil der frischgebackenen Facharbeiter beginnt die nun die dreijährige Imker-Meisterausbildung.

Lesen Sie mehr

 

 

Zwei Prüfungstermine waren für die 35 Imkerfacharbeiter notwendig.
Imkermeister Alois Spanblöchl (links) und Imkermeister Wolfgang Oberrisser (rechts) mit den neuen Imkerfacharbeitern und dem Prüferteam.

Foto Copyright: Karl Stückler

 

Alfred Wimmer (vorne links), Imkermeister Alois Spanblöchl (2.v.l. vorne) und Imkermeister Wolfgang Oberrisser (rechts) mit den neuen Imkerfacharbeitern und dem Prüferteam.

Foto Copyright: Karl Stückler

 

Juniorfirma der LFS Hollabrunn bei Erfindermesse in Nürnberg erfolgreich
LR Schwarz: Stärken und Talente der kreativen Köpfe in Schulen bestmöglich fördern

 

St. Pölten/Nürnberg (8.12.2017) Kürzlich überzeugte die Juniorfirma der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Hollabrunn mit ihrem Projekt „GoodieBook“ die internationale Jury bei der Erfindermesse „iENA“ in Nürnberg und holte die Bronzemedaille. „Es ist schon sehr beeindruckend, wie innovativ die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Hollabrunn ihre Juniorfirma führen und dabei so viel Erfindergeist zeigen. Der Erfolg auf dem europäischen Parkett zeigt, dass die Stärken und Talente der kreativen Köpfe an den Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich bestmöglich gefördert werden“, betonte Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, die herzlich zur Auszeichnung gratuliert. „Der Erfolg unterstreicht das große Kreativpotenzial der Schülerinnen und Schülern, die mit viel Neugierde und Teamwork ihre Projekte umsetzten. Das beeindruckende Engagement und die originellen Ideen der Jugendlichen stärken die Innovationskultur in Österreich“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

DasGoodieBook“ und die Auszeichnung werden stolz präsentiert.
Die Personen v. l.: Fachlehrerin Martina Mayerhofer, Direktor Rudolf Reisenberger, Schülerin Yvonne Kallinger, Schülerin Bianca Piesinger und Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

 

 

 

Adventzauber an der Gartenbauschule Langenlois
LR Schwarz: Tradition des Adventskranzes ist untrennbar mit unserer Kultur verbunden

 

Langenlois (01.12.2017) Um stimmungsvoll die besinnlichste Zeit des Jahres zu begehen, wird in den Lehrwerkstätten der Gartenbauschule Langenlois an floristischen Dekorationen gearbeitet. „Besonders in der Vorweihnachtszeit wird deutlich, dass der Adventkranz und Weihnachtsgestecke untrennbar mit unserer Kultur verbunden sind. Mit fachlichem Know-how und phantasievollem Ideenreichtum zeigen die Floristinnen und Floristen der Gartenbauschule handwerkliches Können für die Gestaltung von festlichen Momenten“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz. „Die christliche Tradition des Adventkranzes bringt Ruhe und Besinnung in die oft hektische Zeit vor Weihnachten. Gerade Kinder und Jugendliche erfreuen sich am hellen Kerzenschein und dem würzigen Duft von Bienenwachs und Tannengrün. Die stilvolle Adventdekoration erhöht noch einmal die Vorfreude auf das heilige Fest“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

(v.l.n.r.): Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, Schulsprecherin Nicole Lackner, Schulsprecher Samuel Nohejl, Schülerin Sophie Hirschböck, Fachschul-Direktor Franz Fuger und  Berufsschul-Direktorin Anna-Maria Betz.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

 

Neue Lehrwerkstätten der Fachschule Obersiebenbrunn eröffnet
LR Schwarz: 1 Mio. Euro in die Ausbildungsqualität Niederösterreichs investiert

 

Obersiebenbrunn (26.11.2017) Im Rahmen des Tages der offenen Tür wurden gestern an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Obersiebenbrunn die neuen Lehrwerkstätten von Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz feierlich eröffnet. „Nach rund zwei Jahren Bauzeit stehen nun die neu errichteten Landtechnikwerkstätten für den praktischen Unterricht zur Verfügung. Hier werden die Schülerinnen und Schülern mit der neuesten Technik zur Metallverarbeitung sowie dem Schweißen vertraut gemacht. Damit kann die hohe Ausbildungsqualität an den Landwirtschaftsschulen weiter gefestigt werden“, betont Landesrätin Schwarz. „Für die Ausbildung der künftigen Hofübernehmerinnen und Hofübernehmer ist eine zeitgemäße Infrastruktur entscheidend, um am Puls der Zeit zu sein. Daher sind die Gesamtkosten von rund 1 Mio. Euro für die Lehrwerkstätten eine gute Investition in die Zukunft von Niederösterreich“, so Schwarz. Die feierliche Einweihung des neuen Gebäudes nahm Dechant Thomas Brunner vor.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Direktor Gerhard Breuer in den neuen Schweißkabinen der Fachschule Obersiebenbrunn.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Die Personen v. l.: Dechant Thomas Brunner, Bürgermeister Werner Pozarek, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, Direktor Gerhard Breuer und LK-Vizepräsident Otto Auer in der neuen Lehrwerkstätte.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Meisterprüfung mit Zusatzqualifikationen zum Forstschutzorgan und Wildbachbegeher
Weiße Fahne bei Prüfung zum Forstwirtschaftsmeister

 

Warth (22.11. 2017) Vergangene Woche fand die Abschlussprüfung für Forstwirtschaftsmeister an der Fachschule Warth statt, bei der alle zwölf Kandidaten die Prüfung bestanden. Sechs Abschlüsse gab es mit „Ausgezeichnetem Erfolg“ und vier mit „Gutem Erfolg“. „Das gute Prüfungsergebnis unterstreicht die optimale Vorbereitung und die hohe Motivation der Kursteilnehmer, die sich innerhalb der drei Ausbildungsjahre ein fundiertes Wissen in den Bereichen Mitarbeiterführung, Betriebs- und Unternehmensführung sowie in den Fachgebieten der Forstwirtschaft aneigneten“, betont Kursleiter Oberförster Hermann Mayer. Als Kursbester wurde Florian Kastner aus Zweiersdorf an der Hohen Wand ausgezeichnet.
Erstmals wurden die neuen Forstwirtschaftsmeister auch zum Forstschutzorgan ausgebildet, die im Speziellen auf die Einhaltung des Forstgesetzes im Wald achten. Dazu war eine Prüfung an der Bezirkshauptmannschaft in Neunkirchen notwendig. Ebenso umfasste der Kurs die Ausbildung zum Wildbachbegeher. Als weitere Zusatzqualifikation wird der Meisterkurs auch als gewerbliche Unternehmerprüfung anerkannt.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen: Kursleiter Hermann Mayer (rechts), LK-Forstdirektor Werner Löffler (5.v.r.), Direktor Franz Aichinger (3.v.l.) und Kursbester Florian Kastner (9.v.r).


Foto Copyright: Karl Lobner

 

 

Forst-Preise: 30 Jahre „Zdimal-Preisverleihung“
Beste Forstabsolventen ausgezeichnet

 

Waldhausen (Bezirk Zwettl), 19.11.2017; Vorgestern wurden in Waldhausen die besten Forstabsolventinnen und Forstabsolventen Niederösterreichs sowie der Forstwirtschaftsschule Bruck an der Mur mit den „Zdimal-Preisen“ ausgezeichnet. „Die fundierte Ausbildung in der Fortwirtschaft bildet die Basis für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, die auch eine bedeutende Wertschöpfung für die österreichische Wirtschaft bringt. Den ausgezeichneten Forstabsolventen kommt dabei eine besondere Rolle zu, weil sie mit ihrer umfassenden schulischen Ausbildung und der fachlichen Kompetenz zur Elite der österreichischen Forstwirtschaft zählen“, betont Herbert Grulich, Initiator des Forstpreises. „Die in Österreich praktizierte naturnahe Waldwirtschaft ermöglicht eine positive Entwicklung unserer Umwelt. Zudem zählt der Forst- und Holzsektor zu den wesentlichen Stützen des Wirtschaftsstandortes Österreich. Vor allem für viele Bauern ist der Wald eine wichtige Einkommensquelle“, so Grulich.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Forstsekretär Johann Sandler, Waldwirtschaftslehrer Florian Ruzicka, Anton Weissensteiner, Clemens Hammerl, Hanna Zdimal, Sascha Weißenböck, Christoph Grutschnig, Anton Jagersberger, Berger Sigrid, Wolfgang Heißenberger, Miriam Simma, Stefan Koll, Thomas Zöchling (bester Forstwirtschaftsmeister), Waldwirtschaftslehrer a.D. Herbert Grulich und Doris Vogl (Firma Stihl).

Foto Copyright: LFS Edelhof

 

Die Personen v. l.: Forstsekretär Johann Sandler, Hanna Zdimal, Waldwirtschaftslehrer Florian Ruzicka, Thomas Zöchling (bester Forstwirtschaftsmeister), Doris Vogl (Firma Stihl) und Waldwirtschaftslehrer a.D. Herbert Grulich.

Foto Copyright: LFS Edelhof

 

Gartenbauschule Langenlois feierte 70-Jahr-Jubiläum
LR Schwarz: Gartenbauschule ist als Kompetenzzentrum für grüne Berufe bestens etabliert

 

Langenlois (18.11.2017) Die Gartenbauschule Langenlois beging gestern das 70-jährige Bestehen mit einem Festakt, bei dem die Erfolgsgeschichte des „grünen Ausbildungszentrums Niederösterreichs“ im Mittelpunkt stand. „Was vor 70 Jahren mit den ersten Gartenbaulehrlingen in der Berufsschule begann, hat sich im Lauf der Zeit zu einem Kompetenzzentrum für grüne Berufe entwickelt, das österreichweites Ansehen genießt. Mit den drei Ausbildungsschwerpunkten Gartenbau, Floristik sowie Gartengestaltung ist Langenlois bestens etabliert. In zwei Jahren werden hier auch die Lehrlinge der Floristen und Gartengestalter ausgebildet, was eine zusätzliche Aufwertung der Gartenbauschule ist“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz. „Dazu haben die Lehrkräfte sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch ihre engagierte Bildungsarbeit wesentlich beigetragen, das verdient hohe Anerkennung. Langenlois war auch immer Vorreiter, wenn es um die biologische und nachhaltige Gartenpflege geht, wie es die Lehrgärtnerei praktisch umsetzt“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

(v.l.n.r.): Schulsprecher Samuel Nohejl, Schulsprecherin Nicole Lackner, Gärtner-Präsident Albert Trinkl (Präsident des Bundesverbandes der Gärtner Österreichs), Berufsschul-Direktorin Anna-Maria Betz, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Fachschul-Direktor Franz Fuger beim Pflanzen eines Baumes am Schulgelände anlässlich der 70-Jahr-Feier in Langenlois.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Land Niederösterreich und Caritas St. Pölten schaffen neue Sozial- und Pflegeschule in Gaming
LR Schwarz: Vorvertrag für den Erhalt des Schulstandorts unterzeichnet

 

Gaming (17.11.2017) Heute unterzeichneten Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Caritas-Direktor Hannes Ziselsberger in der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) in Gaming (Bezirk Scheibbs) ein „Memorandum of Understanding“, eine Absichtserklärung, für den Erhalt des Schulstandorts. Durch die Neustrukturierungen im Bereich der Landwirtschaftlichen Fachschulen wird die LFS Gaming in Gießhübel eingegliedert werden. Am Standort Gaming ist der Betrieb einer neuen Bildungseinrichtung der Caritas St. Pölten mit einer Fachschule für Sozialberufe (FSB), einer Schule für Sozialbetreuungsberufe (SOB) und einer 5-jährigen höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe mit der Fachrichtung Sozialmanagement beabsichtigt. Zusätzlich soll eine gänzlich neue Schulform als Schulversuch angestrebt werden: eine „Höhere Lehranstalt für Pflegeassistenz“.

Lesen Sie mehr

 

(v.l.n.r.): Fachschul-Direktorin Gertrude Grünsteidl, LAbg. Anton Erber, Landesrätin Barbara Schwarz, Caritas St. Pölten-Direktor Hannes Ziselsberger und die ehemalige Direktorin der Landwirtschaftlichen Fachschule Gaming Daniela Fux mit der unterzeichneten Absichtserklärung.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

 

Bereits über 3.000 junge Besucher der „Agrar– und Waldwerkstatt“
LR Schwarz: Naturpädagogisches Programm erfreut sich bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit

 

Warth (15.11.2017) Die vor über einem Jahr am Standort der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth gegründete „Agrar– und Waldwerkstatt“ (Kybeleum) ist mit ihrem vielseitigen Programmangebot optimal gestartet. „Das naturpädagogische Programm erfreut sich bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit. Bereits über 3.000 junge Besucher nahmen an Erlebnisführung zu ausgewählten Themen der heimischen Land- und Forstwirtschaft begeistert teil. Die große Nachfrage unterstreicht die Notwendigkeit dieser Institution, die Natur für die junge Generation erlebbar macht“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz. „Hier können die Kinder die Natur auf spielerische Art und Weise begreifen, die lange in Erinnerung bleiben. Zudem kann das Areal der Fachschule Warth mit der guten Infrastruktur genutzt werden, was authentische Einblicke in die Arbeiten am Bauernhof und im Wald ermöglicht“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

v.l.n.r.):  Landesrätin Barbara Schwarz, Dominik Schrammel, Anastasia Hagl, Sebastian Renner und Geschäftsführerin Verena Hrabanek-Pircher beim Bauen eines Winterverstecks für junge Igel.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Wirksame Vorbeugung gegen gefährlichen Bienenschädling Varroa-Milbe
LR Schwarz: Schutz der Bienen mit fachlichem Know-how und biologischen Mitteln

 

Warth (13.11.2017) „Immer wieder gelingt es Varroa-Milben ganze Bienenvölker zu zerstören, auf einfache Art ist dies jedoch zu verhindern ist. Der Schutz der Bienenvölker gelingt mit fachlichem Know-how und biologischen Mitteln. Die Imkerschule Warth im südlichen Niederösterreich bietet dazu die fachkundige Beratung und ein breit gefächertes Kursprogramm rund um die professionelle Bienenzucht an“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, die sich vor Ort über die Bienenzucht informierte. „Diese Bildungsarbeit ist außerordentlich wertvoll. Sorgen doch die Imker mit ihren Bienenvölkern für eine flächendeckende Bestäubung der heimischen Kulturpflanzen und sind damit unverzichtbare Partner der Landwirtschaft, die mit der Honigproduktion zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung beitragen“, informiert Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Schüler Christoph Gruber, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, Imkermeister Alois Spanblöchl und Schülerin Nina Schmid.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Beste Schülerinnen beim Bundes-Hauswirtschafts-Award gekürt
LR Schleritzko: Förderung junger Talente im professionellen Haushaltsmanagement

 

Gaming (11.11.2017) Vorgestern fand an der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Gaming der Bundes-Hauswirtschafts-Award für Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Schulen statt, wo die besten Schülerinnen Österreichs in der Hauswirtschaft gekürt wurden. Zwölf  Dreierteams gingen in drei Kategorien „Landwirtschaftliche Fachschulen“, „Höhere Schulen“ und „Gäste“ an den Start und zeigten ihre hauswirtschaftliche Profession in den Bereichen fachkundige Küchenführung, Hygienemanagement, gastfreundliches Service, gesundheitsbewusste  Ernährung und im zeitgemäßen Haushaltsmanagement.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Schulleiterin Gertrude Grünsteidl, Landesrat Ludwig Schleritzko, Sophie Huber (FS Neumarkt Südtirol), Anna Radlherr (FS Ottenschlag, NÖ), Anna Wallinger (Salzburg), Schulinspektorin Agnes Karpf-Riegler und Sponsor Friedrich Riess (Riess Kelomat GmbH).

 

Die Personen v. l.: Schulleiterin Gertrude Grünsteidl, Landesrat Ludwig Schleritzko, Valentina Heilinger (Agrar HAK Althofen, Kärnten), Anna Maria Sponring (HBLFA Tirol), Sandra Napetschnig (HBLA Pitzelstätten, Kärnten), Schulinspektorin Agnes Karpf-Riegler und Sponsor Friedrich Riess (Riess Kelomat GmbH).

 

Die Personen v. l.: Schulleiterin Gertrude Grünsteidl, Landesrat Ludwig Schleritzko, Anita Heigl, Monika Blamauer, Julia Heigl, Schulinspektorin Agnes Karpf-Riegler und Sponsor Friedrich Riess (Riess Kelomat GmbH).

 

NÖ Landwirtschaftsschulen setzen Aktionen rund um den „Tag des Apfels“
LR Schwarz: Apfel hat gesundheitliche und kulturelle Bedeutung

 

St. Pölten (9.11.2017) „Anlässlich des traditionellen Tags des Apfels, der heuer am 10. November stattfindet, wird an den Niederösterreichischen Landwirtschaftsschulen auf die gesundheitliche und kulturelle Bedeutung von Obst verstärkt hingewiesen. Der gesundheitliche Nutzen des Apfels liegt in der Kombination von Vitaminen, Mineralstoffen und wertvollen Ballaststoffen. Er ist sehr kalorienarm, besteht aus rund 85 Prozent Wasser und hat nur rund 60 Kilokalorien. Daher fördert der tägliche Apfel die Gesundheit“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz. „Im Rahmen verschiedener Initiativen werden an den Landwirtschaftsschulen Aktionen anlässlich des ‚Tages des Apfels‘ durchgeführt. Dies reicht von der Herstellung von Apfelsaft, der Zubereitung von Gerichten mit Äpfeln bis zur gesunden Jause mit Kernobst“, so Schwarz. Wer regelmäßig heimische Äpfel konsumiert, leistet einen wichtigen Beitrag für seine Gesundheit und für die Region, was sich positiv auf die Wertschöpfung in unserem Land auswirkt.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Landesrätin Barbara Schwarz (Mitte) mit Anna Steiner und Moritz Hofmarcher (beide Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschulen)

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Neu gestalteter Webshop der NÖ Landesweingüter ist online
LR Schwarz: Neuer Internet-Marktplatz ist ein wichtiger Schritt für mehr Kundennähe

 

St. Pölten (31.10.2017) Rechtzeitig zur Präsentation der Jungweine der blau-gelben Landesweingüter geht auch die neu gestaltete Homepage mit einem ansprechenden Internet-Shop online. Damit wird die Weinsaison 2017 mit jugendlicher Leichtigkeit eröffnet.
„Der neue Internet-Auftritt und der ansprechende Webshop präsentieren die regionale Vielfalt der Niederösterreichischen Landesweine der  Landesweingüter Hollabrunn, Krems, Mistelbach und Retz. Zudem ist der neue Internet-Marktplatz ein wichtiger Schritt für mehr Kundennähe, denn der Online-Einkauf erfreut sich immer größerer Beliebtheit und verzeichnet Zuwachsraten bis zu 30 Prozent“, betont Landesrätin Barbara Schwarz. „Mit dem neuen Online-Marktplatz werden zudem innovative Synergien zu den bereits bestehenden Ab-Hof-Läden der Landwirtschaftschulen geschaffen, die sich großer Beliebtheit erfreuen“, so Schwarz. Online präsentiert sich der Webshop unter www.noe-landesweingueter.at

Lesen Sie mehr

 

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Kellermeisterin Judith Hartl.


Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Energiewälder der Fachschule Gießhübl feiern 20-Jahres-Jubiläum
LR Schwarz: Praxisbezogene Forschung für nachhaltige Energieversorgung

 

Gießhübl (5.11.2017) „Die Landwirtschaftliche Fachschule (LFS) Gießhübl zählt zu den Pionieren bei der Anlage von Kurzumtriebsflächen, welche die praxisbezogene Forschung für nachhaltige Energieversorgung zum Ziel haben. Dabei werden seit 20 Jahren wissenschaftliche Versuche mit Pappeln und Weiden durchgeführt, die detailliert Auskunft über die Anbaueignung, die Ansprüche an das Klima sowie den Boden der jeweiligen Baumarten geben. Die Schülerinnen und Schüler sind bei der Pflege der Energiewälder im Rahmen der praktischen Ausbildung eingebunden und werden so für die umweltschonende Energienutzung sensibilisiert“, betont Bildungslandesrätin Barbara Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Anna Steiner, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz, Direktor Gerhard Altrichter und Maximilian Danner .

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Fachschule Gießhübl verarbeitet 20 Tonnen Obst pro Jahr
LR Schwarz: Erhaltung von alten Obstsorten und Vermittlung von handwerklichen Fertigkeiten

 

Gießhübl (21.10.2017) Am Mostviertler Bildungshof Gießhübl steht jetzt im Herbst die Verarbeitung von rund 20 Tonnen Obst im Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens. Neben Birnen und Äpfel werden auch alte Obstsorten wie Quitten, Mispel, Kriecherl, Dirndl und Vogelbeeren zu bäuerlichen Spezialitäten veredelt.

„Der Obstbau und die Obstverarbeitung sind für viele landwirtschaftliche Betriebe eine wichtige wirtschaftliche Einkommensmöglichkeit, daher gilt es die junge Bauerngeneration mit den modernen Verarbeitungsmethoden vertraut zu machen. An der Fachschule Gießhübl lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Erhaltung alter Obstsorten, hier werden auch die handwerklichen Fertigkeiten und fachlichen Kompetenzen in der Obstverarbeitung praxisgerecht vermittelt“, betont Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Anna Steiner, Stefan Holzinger, Direktor Gerhard Altrichter, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Moritz Hofmarcher.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Wacholder-Info-Tag des Vereins zur Förderung des Waldes und der Fachschule Edelhof
Förderung der seltenen Baumart Wacholder im Waldviertel

 

Edelhof/Roiten (19. Oktober 2017) Vor Kurzem fand in Roiten (Bezirk Zwettl) im Gasthaus König eine Veranstaltung zur Förderung der seltenen Baumart Wacholder statt. „Der Verein zur Förderung des Waldes und die Landwirtschaftliche Fachschule (LFS) Edelhof veranstalteten einen Wacholder-Info-Tag, der das Ziel hatte auf die Bedeutung dieser besonderen Baumart im Natur- und Landschaftsschutz aufmerksam zu machen“, erklärt Forstmann Herbert Grulich, pensionierter Lehrer der Fachschule Edelhof. „Obwohl dieses immergrüne Gewächs sehr anpassungsfähig ist und nährstoffarme Böden bevorzugt, kann es nur in offenen und somit sehr sonnigen Standorten gedeihen. Das Waldviertel mit seinen ausgedehnten Heidegebieten ist somit ein optimaler Lebensraum für den Wacholder“, so Grulich.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Obmann Gerhard Blabensteiner, Ökokreis-Präsident Ewald Altenhofer, Obmann-Stellvertreter Herbert Grulich (Verein zur Förderung des Waldes) und Generalsekretärin Hermine Hackl (Kooperationsabkommen Forst-Holz-Papier).

Foto Copyright: LFS Edelhof

 

Hubertusfeier mit Fackelzug am 4. 11. 2017 ab 17.00 Uhr
Warther Jungjäger unterstützen Hubertusfeier in Pernitz

 

Warth/Pernitz (18.10.2017) Die Jungjäger der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth gestalten in Kooperation mit den beiden Hegeringen „Dürre Wand“ und „Pernitz-Muggendorf“ die traditionelle Hubertusfeier in Pernitz, die am 4. November 2017 stattfindet. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Um 17.00 Uhr ist beim Gasthof Mosa (2763 Pernitz, Hauptstraße 37) der Treffpunkt, wo die Fackeln und die Standesbrüche ausgegeben werden. Nach dem Eintreffen des Fuhrwerkes mit dem Wild geht es von Musik begleitet zum Pfarrheim, wo dann das „Totverblasen“ des Wildes stattfindet. Um 18.30 Uhr beginnt die Hubertusmesse in der Pfarrkirche. Abschließend wird zum Schüsseltrieb im Pfarrheim geladen. Tischreservierungen werden bei Klaus Panzenböck, Telefon: 0676/42 89 181 erbeten.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Oberförster Hermann Mayer, Pfarrer Wolfgang Berger, Andreas Woldron, Nicole Berger, Martin Usta und Marco Egresits.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Erstmals Bioweintrauben am Landesweingut Hollabrunn geerntet
LR Schwarz: Beispiel für praxisbezogene und zukunftsorientierte Bildung

 

Hollabrunn (12.10.2017) „Die NÖ Landesweingüter setzen künftig mit der Erzeugung von Biowein auf eine umweltschonende Produktion und kommen den geänderten Kundenwünschen nach. Die erste Ernte von biologischen Trauben ist im Landesweingut Hollabrunn bereits in vollem Gange, wobei die Erfahrung der Kellermeister besonders gefordert ist“, betont Bildungslandesrätin Barbara Schwarz. „Dies muss behutsam und rasch erfolgen, denn nur so ist die Verarbeitung von einwandfreiem Traubengut garantiert, um charakterreiche, ansprechende Bioweine zu keltern“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Fachschul-Direktor Rudolf Reisenberger mit SchülerInnen der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Neue Garage für Leihmaschinen
Fachschule Warth: Neue Maschinenhalle aus Holz errichtet

 

Warth (11. Oktober 2017) Seit Beginn des neuen Schuljahres kann der gesamte Fuhrpark der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth nun trockenen Fußes parken. „Vor allem der Bestand der Leihmaschinen erweitert sich ständig, um den Schülerinnen und Schülern die neueste Technik bieten zu können. Daher war der Bau der Halle notwendig, weil die Geräte im Freien zu sehr der Witterung ausgesetzt sind und schnell rosten“, informiert Direktor Franz Aichinger. „Beim Bau legten wir besonderen Wert auf die Nachhaltigkeit, daher wurde das Gebäude in der CO2-neutralen Holzbauweise errichtet, was ein Beitrag zum Klimaschutz ist“, so Aichinger.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Shona Erlach, Martin Haiden-Kapfenberger, Dominik Beisteiner, Direktor Franz Aichinger und Michelle Just.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

NÖ Landesschulsprecher der Landwirtschaftsschulen gewählt
LR Schwarz: SchülervertreterInnen stärken das Demokratieverständnis der Jugend

 

St. Pölten (24.9.2017) Niederösterreichs Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen haben kürzlich ihre Vertretung für das kommende Schuljahr gewählt. Die 16-jährige Eva Hofschneider von der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Mistelbach wurde zur Landesschulsprecherin gewählt. Ihr stehen Anna Cerny (LFS Pyhra) und Melanie Berger (LFS Warth) als Stellvertreterinnen zur Seite. Die jungen Frauen vertreten rund 3.000 Schülerinnen und Schüler an den NÖ Landwirtschaftlichen Fachschulen. Als inhaltliche Schwerpunkte kündigten die Schülervertreterinnen an, sich für eine Weiterentwicklung der Schülerrechte zu engagieren und aktiv für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler bei den Direktionen sowie den politischen Verantwortlichen einzutreten.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Anna Cerny (LFS Pyhra), Landesschulsprecherin Eva Hofschneider (LFS Mistelbach), Bildungslandesrätin Barbara Schwarz und Melanie Berger (LFS Warth).

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Wallfahrt mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern zum Papstkreuz im NÖ Regierungsviertel
LR Schwarz: Schülerwallfahrt ist ein starkes Zeichen der Gemeinsamkeit für Gerechtigkeit und Frieden

 

St. Pölten (22. September 2017) Gestern fand die traditionelle Schülerwallfahrt der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Niederösterreich statt, die diesmal zum Papstkreuz im NÖ Regierungsviertel führte und unter dem Motto „Born 2 Move“ stand. „Schüler, Lehrer und Bedienstete aller Landwirtschaftsschulen nahmen an der Wallfahrt teil und setzten damit ein starkes Zeichen der Gemeinsamkeit für Gerechtigkeit und Frieden. Es ist schön, dass das Pilgern heute wieder eine neue Blütezeit erlebt und auch bei der Jugend wieder attraktiv ist“, betonte Bildungslandesrätin Barbara Schwarz. „Im Laufe der Menschheitsgeschichte sind Wallfahrten in allen Kulturen und Religionen zu finden. Somit ist das Pilgern ein starkes universelles Symbol für das Erlangen von Spiritualität und die Suche nach sich selbst“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Schülerin Angelika Stöckl, Bildungslandesrätin Barbara Schwarz, Landesschulinspektor Karl Friewald, LAKO-Leiterin Kristina Mandl und Schüler Paul Mayrhofer.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Gartenbauschule Langenlois stellt beste Junggärtner Österreichs
LR Schwarz: NÖ Gartenbauschule Langenlois bildet auf hohem Niveau aus

 

Langenlois/Alpbach (21.9.2017) Beim bundesweiten Wettbewerb der Junggärtner in Alpbach, bei dem vergangene Woche  zwölf Teams aus Österreich und Südtirol an den Start gingen, siegten die Schülerinnen der Gartenbauschule Langenlois bereits zum vierten Mal in Folge. Der erste Platz geht auf das Konto von Langenloiser Junggärtnerinnen Kerstin Scheibelberger, Stefanie Kral und Claudia Ritsch. Platz zwei gab es für Südtirol und Dritte wurden die Gastgeber aus Tirol. Im Einzelbewerb holte Lehrling Judith Scheidl für Langenlois den zweiten Platz und musste sich nur der Kärntnerin Lisa Katharina Brandstätter geschlagen geben.  Bundesminister Andrä Rupprechter überreichte bei einem Festakt die Auszeichnungen.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen  v. l.:  Zeilinger Richard , Minister Andrä Rupprechter, Kerstin Scheibelberger, Lukas Fröschl, Stefanie Kral, Albert Trinkl, Claudia Ritsch, Direktor Franz Fuger, Johannes Käfer und Karl Auer.

Foto Copyright: Helmut Jäger

 

Grill-Profis an den NÖ Landwirtschaftsschulen
Erstmals Landwirtschaftslehrer als Grilltrainer ausgebildet

 

St. Pölten (16. September 2017) Das Grillen erfreut sich seit Jahren sowohl bei Hobbyköchen als auch in der Spitzengastronomie gleichermaßen steigender Beliebtheit. Diesem kulinarischen Trend tragen nun die Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) Rechnung und setzen auf profunde Fachkenntnisse der Lehrer, denn die heiße Ware am Rost will sachgemäß befeuert werden. „In Zusammenarbeit mit der Agrarmarkt Austria (AMA) wurden neun Fachlehrer als Grilltrainer ausgebildet, die ihr umfassendes Know-how nun an die Schülerinnen und Schüler, aber auch bei Kursen für Erwachsene weitergeben werden“, freut sich Lehrgangsleiter Markus Mair. „Zum Kurs waren nur diplomierte Fleischsommeliers, die bereits über eingehendes Fachwissen rund um das Fleisch verfügen, zugelassen. Mit raffinierten Kreationen bestanden alle Teilnehmer die theoretischen und praktische Prüfung mit Bravour“, so Mair.

Lesen Sie mehr

 

Lehrgangsleiter Markus Mair (links), Schulinspektorin Agnes Karpf-Riegler (2.v.l.) und Landesschulinspektor Karl Friewald (rechts) mit den neuen Grilltrainern.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Fachschule Warth: Präsentation der prämierten Warther Schmankerl
LR Schwarz: Landwirtschaftsschulen sind Qualitätszentren für die Herstellung bäuerlicher Spezialitäten

 

Warth/Langenlois (13.9.2017) Zum Auftakt des neuen Schuljahres gab es im Rahmen des Sommercampus an der Gartenbauschule Langenlois eine Präsentation der prämierten Produkte der Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) in Niederösterreich. Auch die Fachschule Warth war mit einem ansprechenden Stand vertreten, wo es Kostproben der selbst erzeugten Schmankerl, wie Honig, Käse, Wurst und Fruchtsäfte gab.

„Allein bei der Ab-Hof-Messe in Wieselburg wurde der Warther Honig viermal vergoldet und drei Goldmedaillen gab es für die Fruchtsäfte bei der Alpen-Adria-Verkostung in Kärnten“, betont Direktor Franz Aichinger. „Neben den Prämierungen erhalten wir beim traditionellen Schmankerlmarkt von den Kunden die schönste Bestätigung für die Erzeugung unserer hauseigenen Qualitätsprodukte. Diesmal findet der Schmankerlmarkt am 17. März 2018 statt, wo man die schuleignen Produkte verkosten und kaufen kann“, so Aichinger.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Fachlehrerin Karoline Kolb, Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz und Direktor Franz Aichinger.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Fachschule Edelhof: Anbau von Alternativkulturen wie Mohn, Hanf und Mariendistel
LR Schwarz: Schülerinnen und Schüler für Sonderkulturen begeistern

 

Edelhof (6.9.2017) Die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Sonderkulturen, wie Mohn, Hanf und Mariendistel, ist aufgrund der hochwertigen Rohstoffe für Lebensmittel, Pharmazie, Kosmetik und Technik ungebrochen groß. Das Waldviertel kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung in diesem Nischenbereich der Landwirtschaft verweisen, daher steht auf dem Stundenplan der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Edelhof auch der praktische Anbau dieser Spezialpflanzen an oberster Stelle.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Antonia Zuntermann, Katharina Ebner, Bildungslandesrätin Barbara Schwarz, Direktorin Michaela Bauer, Martin Hofbauer und Matthias Dienstl.

Foto Copyright: Jürgen Mück

 

22. Sommercampus der NÖ Landwirtschaftsschulen
LR Schwarz: Bildung braucht innovative Zugänge

 

St. Pölten / Langenlois, 1. September 2017; Vom 28. bis 30. August 2017 fand der traditionelle Sommercampus der Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) an der Gartenbauschule Langenlois bereits zum 22. Mal statt. Über 200 Pädagoginnen und Pädagogen nahmen an den Vorträgen und Workshops teil.
„Es freut mich, dass sich der diesjährige Sommercampus der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen ganz dem Thema der Innovation im Bildungsbereich widmet. Denn Bildung braucht innovative Zugänge und Mut zum Experimentieren. Gerade in Zeiten, wo die Welt immer komplexer wird, ist es wichtig den jungen Menschen Orientierung und Halt zu geben“, betonte Bildungslandesrätin Barbara Schwarz. „Eine umfassende Bildung ist dabei die Grundlage Sachverhalte zu bewerten und zu reflektieren. Dabei öffnet sie die Tore zur Welt und erschließt neue Perspektiven. Damit können Toleranz, Respekt vor anderen und das Verständnis füreinander tatsächlich gelebt und umgesetzt werden. Bildung ist und bleibt der Schlüssel zu einem erfüllten Leben und weist den Weg in eine selbstbestimmte Zukunft“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Schulinspektorin Agnes Karpf-Riegler, Direktorin Susanne Kappl (Volksschule Allhartsberg), Vizerektorin Elisabeth Hainfellner (Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik), Moderator Walter Kirchler (Geschäftsführer NÖ regional), Bildungslandesrätin Barbara Schwarz, Bildungsmanager Josef Hörndler (Leitung Mostviertel), Regina Pribitzer (Personalvertretung) und Landesschulinspektor Karl Friewald.

Die Personen v. l.: Direktorin Susanne Kappl (Volksschule Allhartsberg), Bildungslandesrätin Barbara Schwarz und Bildungsmanager Josef Hörndler (Leitung Mostviertel).

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Geplante Termine:

1. Turnus
Modul A: 15.09.2017
Modul B: 29.09.2017
Modul C: 14.10.2017
Modul D: 10.11.2017

Weitere Informationen und Anmeldung

 

2. Turnus
Modul A: 19.01.2018
Modul B: 16.02.2018
Modul C: 02.03.2018
Modul D: 23.03.2018

 

 

 
 
 

Download: Mulch- und Direktsaat und andere aktuelle Themen


Ein Bienenjahr - Ein Imkerjahr
 
 
Trailer ansehen
 
 
 

Haushalten - 2. erweiterte Auflage

 
 
für nähere Informationen klicken Sie bitte hier
 
 


Gemüseraritäten & Sortenspezialitäten - überarbeitete und erweiterte Auflage

 
 

Diese Sammelmappe enthält Informationen zur Verwendung, Anbau, Kultur, Ernte, Ver-mehrung sowie zur gesund-heitlichen Bedeutung der beschriebenen Sorten.

Infoblatt

 
Gemüseraritäten und Sortenspezialitäten - Einzelblätter- Übersicht