Land-ImpulseAgroinnovationSeminarinhaltePartner & Links

AktuellesVorstandTeamAbsolventenverbändeGeschäftsbedingungenLeitbildWegbeschreibungKontakt
Online Bildungskalender Pflanzenschutzwarndienst Infos & DownloadsPublikationen


Neuordnung des berufsbildenden Landesschulwesens in NÖ
LR Schwarz: Schulsystem in modernen Kompetenzzentren zukunftsfit gestalten

 

St. Pölten (22.9.2016) Heute Vormittag präsentierte Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz die Pläne zur Neuordnung des berufsbildenden Landesschulwesens in Niederösterreich: „Die Kinder und Jugendlichen in diesem Land sind unsere Zukunft. Zentrales Ziel muss es sein, unseren Kindern und Jugendlichen eine Schulbildung zu ermöglichen, die sich einerseits an die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen richtet, andererseits auch die sich stetig ändernde Arbeitswelt berücksichtigt.“

Lesen Sie mehr

 

Foto (v.l.n.r.): Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier (Donau-Universität Krems), Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber (Donau-Universität Krems)


Foto Copyright: NLK Pfeiffer

 

Wallfahrt mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern zum Stephansdom
LR Schwarz: Schülerwallfahrt baut Brücken und stärkt das Miteinander

 

St. Pölten/Wien, 23. September 2016; Gestern fand die traditionelle Schülerwallfahrt der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Niederösterreich statt, die diesmal zum Stephansdom in Wien führte und unter dem Motto „Frieden“ stand. Dabei hielt Kardinal Dr. Christoph Schönborn den Wortgottesdienst und sprach von einer besonderen Aktion der Landwirtschaftschulen, die Gemeinschaft stiftet und den Jugendlichen christliche Werte vermittelt. „Die wichtigste Voraussetzung für den Frieden ist Gerechtigkeit, für die es weltweit einzutreten gilt. Ebenso muss mehr Vertrauen in die Zukunft und in die Mitmenschen gesetzt werden, um das Leben positiv zu gestalten“, betonte Kardinal Schönborn.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: LAKO-Leiterin Mag. Kristina Mandl, Schüler Stephan Mosmüller (Gartenbauschule Langenlois), Kardinal Dr. Christoph Schönborn, Schülerin Katharina Geitzenauer (Gartenbauschule Langenlois) und Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn im Erzbischöflichen Palais.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Schnupperkurs für KleinstwaldbesitzerInnen und Waldinteressierte

 

 

 

21. Sommerbildungstage der NÖ Landwirtschaftsschulen
LR Schwarz: Jugendliche in der Pubertät unterstützen und ernst nehmen

 

Langenlois, 2. September 2016; Vom 29. bis 31. August fanden die traditionellen Sommerbildungstage der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen an der Gartenbauschule Langenlois bereits zum 21. Mal statt. „Diesmal stand die Pubertät der Jugendlichen im Mittelpunkt der Vorträge sowie Workshops und der schülergerechte Umgang der Pädagoginnen und Pädagogen mit dieser sensiblen Lebensphase. Dabei gilt es den Heranwachsenden den notwendigen Halt zu geben, aber auch die erforderlichen Freiheiten zu lassen, damit die jungen Menschen selbst ihren Weg finden können. Dass diese Phase der Persönlichkeitsentwicklung für alle Beteiligten nicht leicht ist, wissen wir aus eigener Erfahrung. Die Aufgabe der Schule ist dabei die pubertierenden Jugendlichen zu unterstützen und sie ernst zu nehmen“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Weiterbildung besitzt an den Landwirtschaftsschulen einen hohen Stellenwert, was die Teilnahme von rund 200 Pädagoginnen und Pädagogen an den Sommerbildungstagen eindrucksvoll bestätigt. Um zeitgemäße Lernformen zur Anwendung zu bringen und die Unterrichtsqualität zu sichern, besitzt die LehrerInnenweiterbildung einen hohen Stellenwert“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn, LAKO-Leiterin Mag. Kristina Mandl, Weltcupsieger Andreas Goldberger, Schulinspektorin Ing. Agnes Karpf-Riegler und Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald.

Fotocopyright: Rudi Weiß

 

Führungswechsel bei der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO)
LR Schwarz: Mandl ist Persönlichkeit mit Managementfähigkeiten und Führungsqualität

 

Tulln (24.8.2016) Ing. Herbert Grulich übergibt mit Wirksamkeit am 1. September 2016 die Leitung der Landwirtschaftlichen Koordinationsstelle (LAKO) an Mag. Kristina Mandl und wird in den Ruhestand treten. „Der nahtlose Führungswechsel der LAKO ermöglicht die kontinuierliche Fortführung der kompetenten Servicestelle für den landwirtschaftlichen Bildungsbereich in Niederösterreich. Mit Herbert Grulich übergibt ein engagierter Mentor der Waldwirtschaft und Jagd die Agenden an Mag. Kristina Mandl, die schon als Juristin mit Managementfähigkeiten und Führungsqualität in der NÖ Schulabteilung auf sich aufmerksam gemacht hat“, betonte Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich, Mag. Kristina Mandl und Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz.


Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Bereits 10.000 Imker-Einsteiger in Niederösterreich geschult
LR Schwarz: Großes Interesse an Imkerei stärkt Landwirtschaft

 

St. Pölten (10.7.2016) Die einwöchigen Grundkurse für Anfänger in der Imkerei an den Landwirtschaftlichen Fachschulen haben sich zu einem wahren Renner entwickelt, denn das Interesse ist ungebrochen groß. So wurden in den letzten acht Jahren allein in Niederösterreich über 10.000 Kursteilnehmer geschult. Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz gratulierte herzlich Magdalena Topf vom Weingut Topf aus Strass als 10.000ste Teilnehmerin an Imker-Basiskursen: „Das Interesse an der Imkerei hat in den letzten Jahren stark zugenommen und die Bienenzüchter werden immer jünger. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass immer mehr Frauen die naturverbundene Arbeit mit den Bienen für sich entdecken.“ Imkerin Topf besucht derzeit einen Praxiskurs an der Weinbauschule Krems und will künftig in die Bienenzucht einsteigen, denn für sie ist die Imkerei ein wertvoller Beitrag für eine intakte Natur.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Projektleiterin Valeria Füllenhals, 10.000ste Imker-Einsteigerin Magdalena Topf und Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Forst-Preise: 29 Jahre „Zdimal-Preisverleihung“
Beste Forstabsolventen ausgezeichnet

 

LH Pröll: Forst- und Holzwirtschaft sind wesentliche Träger der ländlichen Entwicklung

Wieselburg, 1. Juli 2016; Im Rahmen der Wieselburger Messe wurden gestern die besten Forstabsolventen Niederösterreichs sowie der Forstwirtschaftsschule Bruck an der Mur mit den „Zdimal-Preisen“ ausgezeichnet. „Die Verleihung der Forstpreise ist eine gute Gelegenheit auf den hohen Stellenwert der forstlichen Ausbildung hinzuweisen. An den Landwirtschaftsschulen wird die bestmögliche Ausbildung geboten, um erfolgreich und nachhaltig den Wald zu bewirtschaften. Gerade in einer Zeit, in der sich die Rahmenbedingungen ständig verändern, müssen wir mit der Bildungsarbeit tatkräftig mithelfen, neue Potenziale zu entwickeln und zu sichern“, betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. „Zudem erschließt die Waldbewirtschaftung attraktive Einkommensmöglichkeiten und die Wertschöpfungskette Holz sichert Arbeitsplätze in strukturell schwachen Regionen. Daher sind die Forst- und Holzwirtschaft wesentliche Träger der ländlichen Entwicklung. Insgesamt sichern 172.000 Betriebe der Holzwirtschaft rund 300.000 Menschen in Österreich ihr Einkommen“, so Pröll.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, bester Forstwirtschaftsmeister Martin Bläumauer (3343 Hollenstein/Ybbs), Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Mag. Alexander Hembach (Firma Stihl) und LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

NÖ Gartenbau-Berufswettbewerb an Gartenbauschule Langenlois
Utl.: LR Schwarz zeichnet beste Junggärtnerinnen und Junggärtner in NÖ aus

 

Langenlois (25.6.2016) Beim 33. Berufswettbewerb an der Gartenbauschule Langenlois wurden gestern die besten Junggärtnerinnen und Junggärtner Niederösterreichs im Beisein von Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz gekürt. „Die Jugendlichen meisterten den Wettbewerb mit viel Engagement und Kreativität. Dabei waren gute Ideen und Professionalität im Gartenbau gefragt, denn es galt Blumenarrangements zu gestalten und Musterbeete fachgerecht zu bepflanzen. Die gebotenen Leistungen beweisen, wie viel Potenzial Niederösterreichs junge Generation hat und sie unterstreichen die gute Ausbildungsqualität in unserem Land“, betonte Landesrätin Schwarz bei der Siegerehrung. „Eine fundierte handwerkliche Ausbildung, das Erkennen von Trends und technisches Know-how sind die Grundlagen für eine qualitätsvolle Ausbildung, die die Zukunft des Berufstandes im Gartenbau sichern“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Berufsschuldirektorin Dipl.-Ing. (FH) Anna-Maria Betz, beste Junggärtnerin Nina Zeilinger (Berufsschule), Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, beste Junggärtnerin Lisa Wagner (Fachschule) und Fachschuldirektor Ing. Franz Fuger.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

400 Schüler nahmen an Sportbewerben teil
37. Sportfest der Landwirtschaftsschulen NÖ

 

LR Schwarz: Jugend für Sport und Fitness begeistern

St. Pölten, 23. Juni 2016; Beim traditionellen Sportfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich in St. Pölten gingen gestern 14 Schulen mit rund 400 Schülern in 30 Wettbewerben an den Start. „Es ist eine zentrale Aufgabe der Schule die Jugendlichen für Bewegung und Sport zu begeistern, denn körperliche Betätigung verbessert bei Schülern nachweislich die Aufmerksamkeit und Motivation beim Lernen. Die Teilnahme am Sportfest ist daher ein wesentlicher Schritt zu mehr Fitness im Klassenzimmer“, erklärte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Neben den sportlichen Leistungen soll aber der Spaß an der Bewegung nicht zu kurz kommen. Zudem verbindet Sport die Menschen nicht nur im schulischen Bereich, sondern baut auch weltweit Brücken zwischen Staaten und Kulturen“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Gratulation den beiden besten Athleten der Landwirtschaftsschulen.
Die Personen v. l.: Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald, MA, Alexander Eißert (LFS Tulln, 4 x Gold, 1 x Silber), Sophie Kutscha-Lissberg (LFS Tullnerbach, 5 x Gold, 1 x Bronze) und Landtagsabgeordneter Josef Edlinger.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Fachschule Sooß mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet
Engagement für umweltorientierte Bildungsarbeit

 

Sooß, 17. Juni 2016; Die Fachschule Sooß wurde für ihr Engagement bei der umweltorientierten Bildungsarbeit als erste landwirtschaftliche Fachschule in Niederösterreich mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. „Die Zertifizierung mit dem staatlichen Öko-Siegel bestätigt den besonderen Einsatz der Lehrkräfte, der Angestellten und der Schülerinnen für einen nachhaltigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen im Schulalltag. Denn als Umweltzeichen-Schule achten wir auf umweltfreundliche Schulmaterialien, kaufen regionale sowie saisonale Lebensmittel und auch das Schulgebäude unterliegt den Umweltzeichenkriterien“, freut sich Direktorin Ing. Rosina Neuhold.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Sektionschef Dipl.-Ing. Christian Holzer, Bürgermeister Johannes Zuser, Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald, MA, Renate Karner, Fachlehrerin Marieluise Specht, BEd, Schülerin Renate Krickl, Schülerin Claudia Steinbeck, Direktorin Ing. Rosina Neuhold und Sektionschef Kurt Nekula, MA.

Fotocopyright: Sophie Deckert/ BMLFUW

 

Projekte der NÖ Landwirtschaftsschulen mit dem „Kreativpreis“ ausgezeichnet
LR Schwarz: Leistungsschau an innovativen Schulprojekten

 

Pyhra (14.6.2016) Bereits zum achten Mal wurde der LAKO-Kreativpreis an die besten Schulprojekte der Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich vergeben. Diesmal lautete das Motto „Machen, nicht warten – tun, nicht nur reden!“, dem 24 Projekte gefolgt sind. Die Preisverleihung an der Fachschule Pyhra nahm Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz vor: „Der Kreativpreis ist eine Leistungsschau an innovativen Projekten die eindrucksvoll zeigen, dass die Jugend aktiv ihre Zukunft mitgestaltet und dabei sehr motiviert ans Werk geht. Besonders erfreulich ist die Vielfalt der Aktivitäten an den Landwirtschaftsschulen, die vom sozialen Engagement über Umweltschutz bis zur zeitgemäßen Unterrichtsgestaltung reicht. Zudem ist der Wettbewerb eine gute Möglichkeit zur Förderung von Talenten und Begabungen der Jugendlichen.“ An der Preisverleihung nahmen rund 300 Schülerinnen und Schüler aus ganz Niederösterreich teil, die von LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich moderiert wurde.

Lesen Sie mehr

 

Erster Platz für die Fachschule Poysdorf.
Die Personen erste Reihe v. l.: Sara Klaus, Sophie Bönisch, Theresia Langschwert, Victoria Hinterhauser, Jennifer Hackl, Stefanie Vielnascher und Manuel Müller.
2. Reihe v. l.: LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Dipl.-Ing. Martin Faber.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

29. Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in NÖ
LR Schwarz: Wettbewerb begeistert Jugend für die sichere Waldarbeit

 

Hohenlehen (9.6.2016) Beim Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich gingen gestern an der Bergbauernschule Hohenlehen rund 60 Schüler aus sieben Schulen an den Start. Bei den Burschen unter 17 Jahren siegte die LFS Hohenlehen und die LFS Pyhra entschied die Burschenwertung über 17 für sich. Die Mädchenwertung dominierte das Francisco Josefinum Wieselburg. Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz gratulierte den frisch gekürten Forst-Champions: „Mit dem Wettbewerb wird die Jugend für die sichere Waldarbeit begeistert, denn der Einsatz der Motorsäge zählt zu den anspruchsvollsten und auch gefährlichsten Tätigkeiten in der Land- und Forstwirtschaft. Die beeindruckenden Ergebnisse bestätigen einmal mehr die hohe Ausbildungsqualität in der Forstwirtschaft an den Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich.“

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Direktor Ing. Leo Klaffner, Waldkönigin Gwendolyne Mayer, Bianca Luger (Siegerin Einzelwertung, FJ Wieselburg), Raphael Populorum(Sieger Einzelwertung, FJ Wieselburg) und Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz

Der Wanderpokal geht an die Fachschule Hohenlehen.
In der Teamwertung „Burschen unter 17 Jahre“ siegte die LFS Hohenlehen vor der Mannschaft des Francisco Josefinum Wieselburg und der LFS Gießhübl.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Österreich-Rekord am Edelhof: Knapp 40 Meter langes Brett geschnitten

 

Edelhof (Bezirk Zwettl), 8. Juni 2016; Nach langen Vorbereitungsarbeiten und einer präzisen Schnittführung wurde am Edelhof beim Tag der offenen Tür am vergangenen Wochenende ein Brett mit exakt 39,09 Meter Länge geschnitten. „Dies ist Österreich-Rekord“, freut sich Waldwirtschaftslehrer Ing. Herbert Grulich, der für die Organisation verantwortlich zeichnet. „Ursprünglich wollten wir den Weltrekord brechen, doch bei der Fällung in einem schwer zugänglichen Graben brach die 53 Meter lange Fichte ab und wir mussten uns mit einem kürzeren Baum zufrieden geben. Dennoch ist die Freude groß, den rot-weiß-roten Rekord wieder ins Waldviertel geholt zu haben“, so Forstmann Grulich. Der Baum wurde vom Stift Zwettl zur Verfügung gestellt. Schon vor 20 Jahren wurde an der Fachschule Edelhof  ein Rekordversuch gestartet. Damals war das Brett 34 Meter lang. 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Forstwirtschaftsmeister Josef Layr, Jakob Hackl, Fachlehrer Dipl.-Ing. Florian Ruzicka, Fachlehrer Ing. Herbert Grulich, Herbert Roman und Bernhard Pfeisinger.

Fotocopyright: LFS Edelhof

 

Hohe Auszeichnung für das vokale Musizieren
Fachschule Sooß ist „Singende klingende Schule“

 

Sooß (Bezirk Melk) 2. Juni 2016; Die Fachschule Sooß wurde für die musikalischen Aktivitäten mit dem Gütesiegel „Singende klingende Schule“ von Bildungslandes-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz kürzlich ausgezeichnet. Direktorin Ing. Rosina Neuhold nahm gemeinsam mit Musiklehrer Franz Hörmann die Urkunde entgegen, die vom Landesschulrat für Niederösterreich gemeinsam mit dem Land Niederösterreich verliehen wurde.

„Diese Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung für die Schülerinnen und die Lehrkräfte, die mit viel Engagement musikalisch aktiv sind. Vor allem Musiklehrer Franz Hörmann gebührt Dank und Anerkennung, denn es gelingt ihm immer wieder die Mädchen für das Singen und Musizieren zu begeistern. Die musikalische Förderung der Schülerinnen ist ein Fixpunkt im Unterrichtsgeschehen der Fachschule Sooß, die schon eine lange Tradition besitzt “, betont Direktorin Ing. Rosina Neuhold anlässlich der Preisverleihung. „Zu einer umfassenden Allgemeinbildung gehören auch das Verständnis und das Grundwissen über Kunst und Kultur. Gesang ist in unserem Land seit jeher ein wichtiger Bestandteil in unserer Kultur. Zudem fördert das Singen die Sprachenkompetenz und ist ein kreatives und emotionales Ausdrucksmittel. Gemeinsames Singen steigert außerdem die Sozialkompetenz auf nachhaltige Weise“, so Neuhold.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen: Direktorin Ing. Rosina Neuhold (2.v.l.) und Musiklehrer Franz Hörmann (3.v.l.) wurden von Landesrätin Mag. Barbara Schwarz ausgezeichnet.

Fotocopyright: LSR NÖ

 

Rebschutzdienst bietet umfassende Informationen und Beratung
für Weinbau in NÖ

 

LR Schwarz: Wertvolles Service für Winzer im Internet verbessert

Krems (29.5.2016) Mit der Neugestaltung des Rebschutzdienstes im Internet (www.rebschutzdienst.at) wird den Winzern in Niederösterreich ein umfassendes Service mit aktuellen Daten und Informationen rund um den Weinbau geboten. Die Entwicklung von Krankheiten und Empfehlungen für deren wirkungsvolle Bekämpfung von Schädlingen sowie die Bündelung von relevanten Wetterdaten für den Weinbau sind hier erstmals auf einer Internetseite zusammengefasst. Das Internetportal wird von der Weinbauschule Krems in Kooperation mit der Landwirtschaftskammer Österreich betrieben.

Lesen Sie mehr

 

Wirkungsvolle Vorbeugung und Bekämpfung von Schäden im Weingarten.
Die Personen v. l.: Dipl.-Ing. Bernhard Nindl, Dipl.-Ing. Christian Trubacek, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Ing. Erhard Kührer (Leiter des Rebschutzdienstes).

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Familienwandertag der NÖ Landesbediensteten in Krems
LR Schwarz: Freude am Wandern stärkt Gemeinschaftsgefühl

 

Krems (24.5.2016) Die Weinbauschule Krems stand heuer im Mittelpunkt des 30. Familienwandertages der NÖ Landesbediensteten. Rund 800 Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichsten Dienststellen folgten am vergangenen Sonntag der Einladung der Landespersonalvertretung und des Zentralbetriebsrates. Auf dem Programm standen zwei erlebnisreiche Wanderouten mit 6,5 und 12 Kilometer Länge durch die Weingärten von Krems, die auch für Familien mit Kindern geeignet waren.

Lesen Sie mehr

 

(v.l.n.r.): Obmann Dr. Hans Freiler, Familien-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Alois Pemmer (Straßenmeisterei Krems, Dienststelle mit den meisten Teilnehmern), Alois Fahrnecker (Personalvertreter Weinbauschule Krems) und Direktor Dieter Faltl


Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Gemeinde Ober-Grafendorf mit „Energy Globe Award“ ausgezeichnet
LR Schwarz: Nachhaltige Projekte sind Wegweiser in lebenswerte Zukunft

 

Tulln (19.5.2016) An der Landwirtschaftliche Fachschule Tulln wurden gestern die „Energy Globe Awards“ für Niederösterreich durch Landesrätin Mag. Barbara Schwarz an die besten Projekte in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend verliehen. Der Gesamtsieg ging an die Gemeinde Ober-Grafendorf für das Projekt „Ökostraße“, bei dem das Regenwasser besonders nachhaltig für die Begrünung und das Mikroklima eingesetzt wird und nicht mehr ungenutzt versickert. Insgesamt wurden über 40 Projekte aus Niederösterreich beim Wettbewerb eingereicht.

Lesen Sie mehr

 

Gemeinde Ober-Grafendorf holt den Gesamtsieg.
Die Personen v. l.: Direktor Ing. Josef Meisl, Bürgermeister Dipl.-Ing. (FH) Rainer Handlfinger und Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Fotocopyright: NLK Burchhart

 

Veranstaltung „Fokus Bildung“ an Fachschule Sooß
Ökologischer Fußabdruck: Wir leben auf zu großem Fuß

 

Sooß (Bezirk Melk) 13. Mai 2016; An der Landwirtschaftliche Fachschule Sooß fand gestern die Veranstaltung „Fokus Bildung“ statt, wo der nachhaltige Lebensstil im Mittelpunkt stand. Öko-Experte Dipl.-Ing. Michael Schwingshackl sprach über den Ökologischen Fußabdruck und die Möglichkeiten der Verringerung der Umweltbelastung. „Wir leben eindeutig auf zu großem Fuß, denn würde alle Menschen so leben wie wir, dann bräuchte man dreimal einen Planeten wie die Erde. Unser Handeln stößt an globale Grenzen, wie die Klimaerwärmung zeigt“, betone Schwingshackl, der weiter ausführte: „Die wirkungsvollsten Maßnahmen, um den persönlichen Footprint zu reduzieren, liegen in den Bereichen Mobilität, Ernährung, Wohnen und Konsum. Mit dem Konsum von weniger Fleisch und tierischer Produkte lässt sich viel einsparen. Ebenso trägt die Reduzierung von Flugreisen und dem Autofahren zu einem nachhaltigen Lebensstil bei. Veränderungen sind nur dann möglich, wenn die Bereitschaft dazu vorhanden ist und faire globale Regeln gelten.“

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich, Öko-Experte Dipl.-Ing. Michael Schwingshackl und Direktorin Ing. Rosina Neuhold.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Obstbaufacharbeiterkurs startet im September an Fachschule Krems
LR Schwarz: Obstbau und Obstverarbeitung sind wichtige Standbeine der niederösterreichischen Landwirtschaft

 

Krems (11.5.2016) An der Wein- und Obstbauschule Krems startet im September 2016 nach langer Pause wieder ein Facharbeiterkurs für den Obstbau, der als Abendschule geführt wird. Berufstätigen ist es somit möglich sich in Sachen zeitgemäßer Obstproduktion weiterzubilden.

„Damit die Bäuerinnen und Bauern auch in Zukunft zeigen können, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, braucht es eine fundierte Ausbildung und den Ausbau direkter Vermarktungswege im Bereich des heimischen Obstbaues. Schließlich sind der Obstbau und die Obstverarbeitung wichtige Standbeine der niederösterreichischen Landwirtschaft, deren Grundlage der bäuerliche Familienbetrieb ist. Dies trägt dazu bei, dass Wertschöpfung und Arbeitsplätze in den Regionen bleiben“, betont Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Kursleiter Ing. Leonhard Czipin, Martin Sedelmaier (Obmann des Landesobstbauverbandes NÖ), Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Mag. Dieter Faltl.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Wein und Schmankerl aus NÖ bei Filmfestival in Cannes vertreten
LR Schwarz: NÖ Landesweine im Rennen um die Goldene Palme dabei

 

St. Pölten/Cannes (8.5.2016) Bei der 69. Ausgabe der Filmfestspiele in Cannes laufen dieses Jahr zwar keine Filme aus Österreich, dafür sind die edlen Tropfen der blau-gelben Landesweingüter fix im Programm vertreten. Erstmals werden im Pavillon der Austrian-Film-Commission an der Côte d’Azur vom 11. bis 22. Mai auch Schmankerl der „So schmeckt NÖ“-Partnerbetriebe, wie der prämierte Speck der Fachschule Gießhübl, serviert. „Bereits zum vierten Mal sind die Landesweine in Cannes vertreten, das eine bedeutende Anerkennung für die heimischen Winzer darstellt und eine unbezahlbare Werbung für Niederösterreich ist“, freut sich Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

 

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und NÖ Kellermeisterin Judith Hartl.

Foto Copyright: NLK Pfeiffer

 

Staatsmeisterschaft der Waldarbeit der Landwirtschaftsschulen am Edelhof: Sieg für Fachschule Litzlhof in Kärnten
LR Schwarz: Wettbewerb begeistert Jugend für die sichere Waldarbeit

 

Zwettl (5.5.2016) An der Fachschule Edelhof wurde am 3. und 4. Mai die Staatsmeisterschaft der Waldarbeit für Schülerinnen und Schüler der mittleren und höheren landwirtschaftlichen Schulen aus ganz Österreich ausgetragen. Dabei gingen 76 Jugendliche in 19 Teams an den Start, die sich in fünf Bewerben der Herausforderung im Kampf um den Staatsmeistertitel stellten. Die Fachschule Litzlhof entschied in einem spannenden Finale den Wettbewerb für sich und holte damit den Staatsmeistertitel nach Kärnten. Platz zwei ging an HLFS Bruck an der Mur (Steiermark) und den dritten Stockerlplatz holte die Fachschule Stiegerhof (Kärnten). In der Einzelwertung der Burschen sicherte sich Thomas Tuppinger (Fachschule Litzlhof) den Sieg und ist somit Staatsmeister der Waldarbeit. Bei den Mädchen wurde Theresa Kühberger (Höhere Schule für Forstwirtschaft Bruck an der Mur) Staatsmeisterin.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz mit den beiden frisch gekürten Staatsmeistern Thomas Tuppinger (Fachschule Litzlhof) und Theresa Kühberger (Höhere Schule für Forstwirtschaft Bruck an der Mur) sowie der Waldkönigin Gwendolyne Mayer.

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz  gratuliert dem Team der Fachschule Litzlhof zum Staatsmeistertitel.
Die Personen v. l.: Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Thomas Tuppinger, Markus Suntinger, Michel Zwischenberger, Marco Frankhauser und Waldkönigin Gwendolyne Mayer.
Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Weiße Fahne bei Facharbeiterprüfung
Fachschule Warth: 35
landwirtschaftliche Facharbeiter ausgebildet

 

Warth, 4. Mai 2016; „Alle 35 Kandidaten bestanden die Abschlussprüfung der berufsbegleitenden landwirtschaftlichen Abendschule an der LFS Warth und sind nun Facharbeiter der Landwirtschaft. Fünf Prüflinge absolvierten die Prüfung in allen Fächern mit ‚Sehr Gut‘, was die gute Ausbildungsqualität unterstreicht“, freut sich Kursleiter Ing. Hans Rigler. „Die Facharbeiterausbildung bietet vor allem für Nebenerwerbslandwirte und Hofübernehmer die Möglichkeit eine fachlich fundierte Ausbildung zu erhalten, um einen Betrieb erfolgreich zu führen“, so Rigler. Zudem sorgen die landwirtschaftlichen Facharbeiter für einen dynamischen ländlichen Raum und sichern die Lebensqualität von uns allen. In Warth wurden bereits über 700 landwirtschaftliche Facharbeiter im zweiten Bildungsweg ausgebildet. Dies zeigt den hohen Stellenwert des Wissenserwerbes in der Landwirtschaft.

Lesen Sie mehr

 

Kursleiter Ing. Hans Rigler (links) und Prüfungsvorsitzender Ing. Alfred Wimmer (rechts) mit den neuen landwirtschaftlichen Facharbeitern und dem Prüferteam.

Fotocopyright: Hannes Stangl

 

Regierungsrätin Theresia Hirsch mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich ausgezeichnet
Goldenes Ehrenzeichen für ehemalige Schulinspektorin Hirsch

 

St. Pölten, 3. Mai 2016; Regierungsrätin Dozentin Dipl.-Päd. Ing. Theresia Hirsch wurde heute von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich verliehen. Hirsch war mehr als 40 Jahre im Dienste der hauswirtschaftlichen Ausbildung tätig und ging vor drei Jahren in den wohlverdienten Ruhestand. Als Schulinspektorin für die Fachrichtung Hauswirtschaft an den Landwirtschaftlichen Fachschulen in NÖ war Hirsch federführend an der Professionalisierung und Modernisierung der hauswirtschaftlichen Ausbildung beteiligt.

Lesen Sie mehr

 

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreichte das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich an Regierungsrätin Dozentin Dipl.-Päd. Ing. Theresia Hirsch.


Fotocopyright: Jürgen Mück

 

 

Zehn Medaillen für Österreich bei der Wein-Europameisterschaft in der Schweiz
LR Schwarz: Jungwinzer der Fachschule Krems bei Wein-Europameisterschaft in Genf erfolgreich

 

Krems, Genf (1.5.2016) Bei der Wein-Europameisterschaft in Genf gingen vier österreichische Teams der Weinbauschulen Krems, Eisenstadt, Klosterneuburg und Silberberg an den Start und gewannen zehn von 22 möglichen Medaillen. Insgesamt nahmen 72 TeilnehmerInnen aus zwölf Ländern am Wettbewerb teil.

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz gratuliert den erfolgreichen Jungwinzern: „Die Erfolge zeigen, dass das österreichische Ausbildungssystem im Weinbau zu den besten europaweit zählt, weil hier Theorie und Praxis gleichermaßen forciert werden. Wettbewerbe sind ein gutes Instrument zur Förderung von Begabungen, die Leistungen der Jugendlichen werden damit öffentlich anerkannt. Die Teilnahme an diesem europaweiten Wettbewerb war eine wertvolle Bereicherung der schulischen Ausbildung und ermöglichte zudem, die Schülerinnen und Schüler gezielt individuell zu fördern und ihre Stärken hervorzuheben.“

Lesen Sie mehr

 

(v.l.n.r.): Michael Zach (Top-Ten-Platzierungen), Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Vize-Europameister Andreas Goll (Gold und Silber)

(v.l.n.r.): Direktor Mag. Dieter Faltl, Michael Zach, Mag. Rainer Vogler, Vize-Europameister Andreas Goll (Gold und Silber) und Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz
Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Berufsmatura: Das Tor zum Hochschulstudium
Berufsreifeprüfungslehrgänge an Fachschulen Hollabrunn und Gießhübl

 

Hollabrunn/Gießhübl, 28. April 2016; Die beiden Landwirtschaftlichen Fachschulen Hollabrunn und Gießhübl (Bezirk Amstetten) bieten einjährige Lehrgänge zur Berufsreifeprüfung an, die zum Studium an Universitäten, Fachhochschulen, Akademien oder Kollegs berechtigen. „Die Berufsreifeprüfung steht einer Voll-Matura in nichts nach. Im Gegenteil: Der praktische Hintergrund einer Berufsausbildung kann für die Karriere ein Vorteil sein“, informiert Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald, MA. „Die Berufsmatura richtet sich an Absolventinnen und Absolventen mit einer fachlichen Ausbildung, wie Lehre, Fachschule, Meisterprüfung oder Befähigungsprüfung, bzw. den Abschluss einer mittleren Schule, z.B. Handelsschule oder Fachschule. Für den Lehrgangsbeginn im September 2016 sind noch Plätze frei“, so Friewald.
Nächster Einstieg: Wintersemester 2016/17, Beginn 26. Sept 2016. Anmeldung bitte direkt an den beiden Schulen LFS Hollabrunn www.diefachschule.at und LFS Gießhübl www.lfs-giesshuebl.ac.at online über das Anmeldeformular.

Lesen Sie mehr

 

Lehrgangsleiterin Barbara Kilian mit Studenten des Lehrgangs in Hollabrunn.
Die Personen v. l.: Daniel Kotzian, Lehrgangsleiterin Mag. Barbara Kilian und Kerstin Artner.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Imker sind unverzichtbare Partner der Landwirtschaft
LR Schwarz: Senioren sind wichtige Stützen der Imkerei in NÖ

 

Warth (26.4.2016) „Das Interesse an der Imkerei hat in den letzten Jahren stark zugenommen und die Bienenzüchter werden erfreulicherweise immer jünger. Dies ist ein besonderer Verdienst der älteren Generation, denn über Jahrzehnte hinweg wurde die Imkerei hauptsächlich von Senioren ausgeübt. Diese unverzichtbaren Stützen der Bienenzucht führten die Tradition der naturverbundenen Arbeit mit den Bienen fort und sorgten für die Weitergabe von Erfahrung und Know-how rund um die Imkerei“, betont Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, die sich vor Ort an der Imkerschule Warth über das Kurswesen informierte. War früher die Imkerei eine reine Domäne der Männer, so ist das Interesse der Frauen an der Imkerei inzwischen stark gestiegen. So sind bereits rund 40 Prozent der KursteilnehmerInnen weiblich.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Schüler Markus Stickler, Imker Edmund Wallner, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Schülerin Tunja Pölzlbauer.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Land-Impulse als "Umwelt-Wissen-Netzwerk" Partner ausgezeichnet!

 

Geschäftsführer Georg Hagl und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf

 

 

Fachschule Edelhof ist für zwei Tage das Zentrum der Waldarbeit in Österreich
Staatsmeisterschaft der Waldarbeit der Landwirtschaftsschulen am 3. und 4. Mai am Edelhof

 

Edelhof (Bezirk Zwettl), 22. April 2016; Die Fachschule Edelhof ist dieses Jahr der Austragungsort der Staatsmeisterschaft der Waldarbeit für Schülerinnen und Schüler der mittleren und höheren landwirtschaftlichen Schulen aus ganz Österreich. Rund 100 Jugendliche stellten sich in sechs Bewerben der Herausforderung im Kampf um den Staatsmeistertitel. „Es geht dabei vor allem um Sicherheit, Geschwindigkeit und Genauigkeit. Bei den Bewerben Fallkerb, Fäll- und Präzisionsschnitt werden diese Fähigkeiten am ersten Tag gefragt sein“, betont Direktorin Dipl.-Ing. Michaela Bauer. Am zweiten Tag stehen die Disziplinen Kettenwechseln und Kombinationsschnitt am Programm. Das Finale werden die zwölf besten Teilnehmer Österreichs im Astungsbewerb bestreiten. Spannende Bewerbe um den begehrten Staatsmeistertitel der Waldarbeit sind somit garantiert.
Für die Ausrichtung des Wettbewerbes zeichnen die beiden Fachlehrer Dipl.-Ing. Johannes Bichl und Dipl.-Ing. Florian Ruzicka verantwortlich.

Download Folder

 

Ein präziser Einsatz der Motorsäge ist bei der Staatsmeisterschaft der Waldarbeit am Edelhof gefragt.

Fotocopyright: LFS Edelhof

 

Neuer Milchverarbeitungsraum und Käsereifungslager der Fachschule Pyhra in Betrieb
LR Schwarz: Einsatz moderner Technik ist für Ausbildung entscheidend

 

Pyhra (1.4.2016) Mit dem neuen Milchverarbeitungsraum samt angeschlossenem Käsereifungslager verstärkt die Fachschule Pyhra die professionelle Ausbildung in der Fachrichtung Lebensmitteltechnik. Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz überzeugte sich vor Ort über die neuen Einrichtungen für die praktische Ausbildung: „Die Nachfrage nach Qualitätskäse und Milchprodukten aus heimischer Landwirtschaft hat in den letzten Jahren einen deutlichen Aufschwung erlebt und ist zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein vieler Bäuerinnen und Bauern geworden. Der Einsatz moderner Technik sowie eine zeitgemäße Infrastruktur bei der Ausbildung der jungen Bauerngeneration an den Landwirtschaftsschulen kommt daher verstärkte Bedeutung zu.“

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Direktor Ing. Franz Fidler, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Schüler Georg Ofner und  Fachlehrerin Ing. Martina Sieder in der neuen Anlage der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Lehrerinnen und Lehrer als diplomierte Käsesommeliers ausgebildet
LR Schwarz: Erste diplomierte Käsebotschafter an NÖ landwirtschaftlichen Fachschulen

 

Pyhra (19.3.2016) An der Fachschule Pyhra überreichte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz an 12 Lehrerinnen und Lehrer feierlich die Diplome anlässlich der absolvierten Ausbildung zum Käsesommelier an landwirtschaftlichen Schulen. Der einjährige Diplom-Lehrgang, der in Europa einzigartig ist, fand berufsbegleitend statt und wurde von der Abteilung Landwirtschaftliche Bildung des Landes Niederösterreich in Kooperation mit der AMA-Marketing durchgeführt.

Lesen Sie mehr

 

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz mit den zwölf neuen Käsesommeliers und dem Prüferteam.
Die Personen: Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz (4.v.r.), Dipl.-Ing. Dr. Peter Hamedinger (links), Schulinspektorin Ing. Agnes Karpf-Riegler (2.v.r.), Ing. Direktor Franz Fidler (3.v.r.) und Dipl.-Päd. Thomas Gasteiner (rechts).

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Ausbau des Breitbandinternets an NÖ Landwirtschaftsschulen abgeschlossen
LR Schwarz: Moderne Infrastruktur ist für eine zeitgemäße Unterrichtsgestaltung entscheidend

 

St. Pölten (16.3.2016) Der Ausbau des leistungsfähigen Breitbandinternets an den NÖ Landwirtschaftsschulen im Rahmen des NÖ Bildungsnetzes ist abgeschlossen, womit die Schulen nun über eine Glasfaseranbindung, die den höchsten Ansprüchen an Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit entspricht, verfügen. „Die fortschreitende Digitalisierung macht auch vor der Schule nicht halt, daher ist die passende Infrastruktur für eine zeitgemäße Unterrichtsgestaltung entscheidend. Es ist besonders erfreulich, dass alle Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich nun über ein High-Speed-Internet und WLAN verfügen“, betont Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Um den Umgang mit der Digitalisierung von Schülerinnen und Schüler entsprechend individuell zu fördern und sie zu mündigen, selbstbestimmten Bürgerinnen und Bürgern zu erziehen, braucht es eine digitale Medienkompetenz und die passende Infrastruktur“, ist Schwarz überzeugt.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Mag. Mathias Fuchs, Geschäftsführer Gerhard Haidvogel (beide von  „kabelplus“), IKT-Koordinator Dipl.-Ing. Bernhard Nindl und Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Veranstaltung „LAKO-Weitblick“
Philosoph Sedmak sprach über „Bildung ist mehr als Ausbildung“

 

LR Schwarz: Bildung heißt, Talente erkennen und fördern

St. Pölten, 9. März 2016; Die Landwirtschaftliche Koordinationsstelle (LAKO) lud gestern zur Veranstaltung „LAKO-Weitblick“ ins NV-Forum der NÖ Versicherung nach St. Pölten ein, bei der Sozialwissenschaftler und Philosoph Univ. Prof. DDDr. Clemens Sedmak zum Thema „Bildung ist mehr als Ausbildung“ sprach. Für Sedmak ist Bildung die Voraussetzung für Humanismus, ähnlich den gesellschaftlichen Qualitäten wie Freiheit, Kultur und Solidarität. „Für ein gelingendes soziales Miteinander ist Bildung der bestimmende Faktor, der weit über die Ausbildung hinausgeht. Gebildet zu sein meint demzufolge, Wissen um Vielfalt, Respekt vor Anderen und Zurücknahme der eigenen Person“, so Sedmak. „Nicht zuletzt ist Bildung ein ‚kooperatives Gut‘, welches an Wert gewinnt, wenn es mit anderen geteilt wird. Zudem ist Bildung eine innere sowie ethische Haltung, die im Leben Orientierung gibt und der Motor für das Streben nach Selbsterkenntnis und Selbstbestimmung ist.“

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Philosoph Univ. Prof. DDDr. Clemens Sedmak.


COPYRIGHT: NLK J. Burchhart

 

Agrar– und Waldwerkstatt“ an Fachschule Warth gegründet
LR Schwarz: Vielseitiges Programm für Schulen und Kindergärten rund um die Land-, Forstwirtschaft, Jagd und Imkerei

 

Warth (29.1.2016) Die neu gegründete „Agrar– und Waldwerkstatt“ (Kybeleum) am Standort der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth wurde heute von Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert. Die ersten naturpädagogischen Erlebnisführungen für Kinder und Jugendliche werden bereits im Frühjahr 2016 angeboten.

Lesen Sie mehr

 

 

Foto (v.l.n.r.):  Projektleiter Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald, MA, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Dipl.-Ing. Franz Aichinger mit den Kindern Sophie Füllenhals, Christopher Korn und Florian Wiedner im Stall der LFS Warth

Foto Copyright: Büro LR Schwarz

 

Landwirtschaftsschulen in NÖ: Schulentwicklung im Fokus
LR Schwarz: Bildungsangebote an zeitgemäße Rahmenbedingungen anpassen

 

Maria Taferl (19.1.2016) Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz nahm kürzlich an der Klausur der DirektorInnen der Landwirtschaftlichen Berufs- und  Fachschulen in Maria Taferl teil, wo die künftige Ausrichtung der Schulen im Mittelpunkt stand: „Die Landwirtschaftsschulen decken die agrarische Ausbildung in Niederösterreich bestens ab. Dennoch muss eine laufende Anpassung der Bildungsangebote an die geänderten Rahmenbedingungen in der Landwirtschaft erfolgen. Dabei gilt es, die Schulentwicklung auf neue, zeitgemäße Gegebenheiten abzustimmen, um der Jugend die bestmögliche Ausbildung bieten zu können.“

Lesen Sie mehr

 

 

Landesrätin Barbara Schwarz bei der Klausur der DirektorInnen der NÖ Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Maria Taferl.

Landesrätin Barbara Schwarz mit VertreterInnen der Abteilung Landwirtschaftliche Bildung beim Amt der NÖ Landesregierung (v.l.n.r.): Leiter HR Dr. Friedrich Krenn, Mag. Kristina Mandl, Landesrätin Barbara Schwarz, Dipl.-Päd. Ing. Agnes Karpf-Riegler, Dipl.-HLFL-.Ing. Karl Friewald.

 

Projekte der Landwirtschaftlichen Fachschulen gefördert
Raiffeisen sponsert innovative Schulprojekte mit 20.000,- Euro

 

Maria Taferl, 15. Jänner 2016; Im Rahmen der Direktoren-Klausur in Maria Taferl wurden gestern feierlich die Sponsor-Schecks der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien mit einer Gesamtsumme von 20.000,- Euro für innovative Projekte an den Landwirtschaftlichen Fachschulen in Niederösterreich übergeben. Prokurist Mag. Wolfgang Pundy gratulierte den Direktorinnen und Direktoren der geförderten Schulen zu den zahlreichen und vielseitigen Aktivitäten, die gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern gesetzt werden. „Die bestmögliche Ausbildung der ländlichen Jugend liegt Raiffeisen besonders am Herzen, daher fördern wir die Landwirtschaftschulen auf eine sehr unbürokratische Weise. Schließlich ist die Investition in Bildung die beste Anlageform für die Zukunft“, erklärte Prokurist Mag. Wolfgang Pundy.

Lesen Sie mehr

 

Raiffeisen-Prokurist Mag. Wolfgang Pundy (Mitte mit Scheck) mit den Direktorinnen und Direktoren der gesponserten Schulen vor der Wallfahrtskirche Maria Taferl.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Österreich holt Bronze bei „Agrolympics“ in Luxemburg
LR Schwarz: Hohe Auszeichnung für landwirtschaftliche Ausbildung

 

Ettelbruck (Luxemburg)/St. Pölten, 13. November 2015; Bei den „Agrolympics“, dem EU-weiten Wettbewerb der landwirtschaftlichen Schülerinnen und Schüler, die vom 6. bis 8. November 2015 in Ettelbruck, Luxemburg, ausgetragen wurden, nahm auch ein Team aus Österreich teil. Insgesamt gingen 20 Teams aus 16 Ländern an den Start. Dabei holte die rot-weiß-rote Mannschaft den ausgezeichneten dritten Platz und musste sich lediglich den Siegern aus Luxemburg und dem zweitplatzierten Team aus Polen geschlagen geben. Einzelsiege gab es für Österreich in den beiden Disziplinen „Holz spalten“ und „Strohballen werfen“. Weitere Bewerbe waren u.a. „Traktor fahren“ und „Reifen wechseln“.

Im österreichischen Team waren Schülerinnen und Schüler der Fachschulen Hohenlehen und Pyhra aus Niederösterreich, sowie Althofen (Kärnten), Grabnerhof (Steiermark) und Schlierbach (Oberösterreich) vertreten.

Lesen Sie mehr

 

Dritter Platz für das Team aus Österreich.
Die Personen v. l.: Fachlehrer Werner Steindl, Lukas Herbst, Matthias Haidn, Lisa Haselmayr, Marlies Leitner und Fachlehrerin Elisabeth Hönigsberger.

Fotocopyright: Maria Ottenschläger

 

Frauenpower in der Landwirtschaft: 22% Schülerinnen an Fachschulen in NÖ
LR Schwarz: Selbstsicherheit von jungen Frauen in Männerdomänen stärken

 

Hochneukirchen (8.11.2015) Betriebsführende Frauen im landwirtschaftlichen Bereich sind längst keine Seltenheit mehr. Viele davon eigneten sich ihr Wissen und technisches Know-how im Rahmen einer profunden Ausbildung an Niederösterreichs Landwirtschaftlichen Fachschulen (LFS) an. Frauen- und Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz freut sich über den vermehrten Zustrom junger Frauen an den LFS und ist überzeugt: „Was früher undenkbar war, ist heute kein ungewöhnliches Bild mehr: Junge Frauen entdecken ihre technischen Fähigkeiten und interessieren sich für die Führung eines landwirtschaftlichen Betriebes. In unserer heutigen Gesellschaft haben sich Frauen so weit emanzipiert, dass sie auch im Agrar-Bereich immer öfter die führende Rolle einnehmen.“

Lesen Sie mehr

 

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz mit Milchbäuerin und LFS-Absolventin Evelin Forthuber und Tochter Anika (neun Monate alt).

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Erster Wein der NÖ Landesweingüter ist in der Flasche
LR Schwarz: Jungwein verspricht ausgezeichneten Jahrgang

 

Krems (30.10.2015) Es ist soweit: Die Jungweine der blau-gelben Landesweingüter Hollabrunn, Krems, Mistelbach und Retz eröffnen mit jugendlicher Leichtigkeit die Weinsaison 2015. „Die Jungweine der Landesweingüter gewähren den ersten geschmacklichen Eindruck des neuen Weinjahrganges. Laut den Weinexperten steht uns mit dem Jahrgang 2015 ein sehr guter, vollreifer Wein mit etwas höheren Alkoholgehalten und geringerer Säure als im Vorjahr ins Haus. Die Kellermeister sprechen schon von einem großen Jahrgang“, betont Landesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Die Weinreben haben den Hitzesommer gut überstanden und es konnten sich ab Mitte August hochqualitative Trauben entwickeln. Nach dem schwierigen Weinjahr 2014 wird im heurigen Jahr mit einer Erntemenge in der Größenordnung von 2,4 bis 2,5 Millionen Hektoliter gerechnet“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

Foto (v.l.n.r.): Landesrätin Mag. Barbara Schwarz verkostet gemeinsam mit Michael Donabaum und Magdalena Toyfl (Schüler der Weinbauschule Krems) den Jungwein.
Foto Copyright: Jürgen Mück

 

Tag des Österreichischen Sekts: NÖ Landesweingüter präsentieren Winzersekt
LR Schwarz: Winzersekt ist Aushängeschild für Kultur in NÖ

 

Krems (21.10.2015) Anlässlich des „Tag des Österreichischen Sekts“, der traditionell morgen, am 22. Oktober begangen wird, präsentieren die NÖ Landesweingüter Hollabrunn, Krems, Mistelbach und Retz ihre hochwertige Auswahl an Sekt und Frizzante. „An den Landesweingütern kommt bei der Sekterzeugung die Champagnermethode, also die besonders schonende Flaschengärung zur Anwendung, die ein exquisites Produkt mit einzigartigem Geschmacksbild garantiert. Mit der ‚Méthode champenoise‘, die mit hohem Aufwand an Zeit und Arbeit verbunden ist, wird der Schaumwein erst so richtig geadelt. Damit ist der Winzersekt der Landeweingüter ein Aushängeschild der Kultur in Niederösterreich“, betont Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. Dabei verweist Schwarz auch auf die zehnjährige Forschungsarbeit der Landesweingüter, um auch künftig die qualitativ hochwertige Sekterzeugung in NÖ sicherzustellen.

Lesen Sie mehr

 

(v.l.n.r.) Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Direktor der Weinbauschule Krems Mag. Dieter Faltl, Michael Donabaum und Magdalena Toyfl.

Foto Copyright: Büro LR Schwarz

 

Beste Schülerinnen beim Hauswirtschafts-Award der Landwirtschaftlichen
Fachschulen gekürt: Team der LFS Zwettl siegt

 

LR Schwarz: Professionelles Haushaltsmanagement und kreative Kulinarik

Gießhübl (Bezirk Amstetten), 21. Oktober 2015; Gestern fand an der Fachschule Gießhübl der niederösterreichische  Hauswirtschafts-Award für Schülerinnen der Landwirtschaftlichen Fachschulen der Fachrichtung „Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement“ statt. Zwölf Teams gingen mit 36 Schülerinnen an den Start und zeigten ihre hauswirtschaftliche Profession in den Bereichen gesunde Ernährung, fachkundige Küchenführung sowie gastfreundliches Service und im zeitgemäßen Haushaltsmanagement. Das Team der Fachschule Zwettl siegte vor dem Team der Fachschule Gießhübl. Dritte wurden die Schülerinnen der LFS Unterleiten.
Die Landessieger wurden anschließend im Beisein von Landtagsabgeordneten Anton Kasser ausgezeichnet. „Die Durchführung des Hauswirtschaftsbewerbes ist ein Paradebeispiel für die Sensibilisierung der Jugend für die Verwendung heimischer und bäuerlicher Lebensmittel. An den Landwirtschaftsschulen wird wertvolle Bildungsarbeit geleistet, welche die Wertschätzung gegenüber den Leistungen der Landwirtschaft in den Mittelpunkt stellt“, so Kasser in seiner Festrede.

Lesen Sie mehr

 

Das Siegerteam der Fachschule Zwettl.
Die Personen v. l.: Landtagsabgeordneter Anton Kasser gratuliert Michaela Senz, Sarah Schwarzinger, Theresa Schnabl und Direktorin Ing. Erna Stiermaier zum Sieg.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Auszeichnung des Teams der Fachschule Zwettl.
Die Personen v. l.: Direktor Ing. Gerhard Altrichter, LAbg. Anton Kasser, Michaela Senz, Sarah Schwarzinger, Theresa Schnabl, Direktorin Ing. Erna Stiermaier, Nationalratsabgeordneter Dipl.-Ing. Georg Strasser und Bundesrat Ing. Andreas Pum.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Gartenbauschule Langenlois: Dachsanierung fertig gestellt
LR Schwarz: Investition von 1 Mio. Euro in Sanierung und Fotovoltaikanlage

 

LR Schwarz: Wertschöpfungskette Holz ist wichtiger Wirtschaftsfaktor und Träger der ländlichen Entwicklung

Langenlois (18.10.2015) Nach rund einem halben Jahr Bauzeit wurde kürzlich die Sanierung des gesamten Daches der Gartenbauschule Langenlois abgeschlossen. Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz überzeugte sich vor Ort von den Arbeiten: „Eine zeitgemäße Ausstattung der Schulen ist mir ein besonderes Anliegen, denn eine gute Infrastruktur ist mitentscheidend für den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler und schafft für das Lehrpersonal optimale Rahmenbedingungen für einen qualitätsvollen Unterricht. Die rund 1 Million Euro für die neue 3400 m² große Dachfläche samt Isolierung ist eine gute Investition in die Zukunft. Die fundierte Ausbildung der Jugend ist dem Land Niederösterreich viel wert.“

 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Fachschuldirektor Ing. Franz Fuger, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Berufsschuldirektorin Dipl.-Ing. (FH) Anna-Maria Betz vor dem sanierten Dach samt neuer Fotovoltaikanlage.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Forst-Preise: 28 Jahre „Zdimal-Preisverleihung“
Beste Forstabsolventen ausgezeichnet

 

LR Schwarz: Wertschöpfungskette Holz ist wichtiger Wirtschaftsfaktor und Träger der ländlichen Entwicklung

Waldhausen (Bezirk Zwettl), 17. Oktober 2015; Im Rahmen der Fachveranstaltung „Tag des Waldes“ wurden gestern in Waldhausen die besten Forstabsolventinnen und Forstabsolventen Niederösterreichs sowie der Forstwirtschaftsschule Bruck an der Mur mit den „Zdimal-Preisen“ ausgezeichnet. „Die Verleihung der Forstpreise ist eine gute Gelegenheit auf den hohen Stellenwert der forstlichen Bildungsarbeit hinzuweisen. An den Landwirtschaftsschulen wird die bestmögliche Ausbildung geboten, um erfolgreich und nachhaltig den Wald zu bewirtschaften. Gerade in einer Zeit, in der sich die Rahmenbedingungen ständig verändern, müssen wir mit der Bildungsarbeit tatkräftig mithelfen, neue Potenziale zu entwickeln und zu sichern“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Zudem stellt die Wertschöpfungskette Holz Arbeitsplätze, Infrastruktur sowie Dienstleistungen besonders für die Bevölkerung in strukturell schwachen Regionen zur Verfügung. Daher ist die Forst- und Holzwirtschaft ein wesentlicher Träger der ländlichen Entwicklung. Insgesamt sichern 172.000 Betriebe der Holzwirtschaft rund 300.000 Menschen in Österreich ihr Einkommen“, so Schwarz.

 

Lesen Sie mehr

 

Dipl.-Ing. Franz Paulischin erhielt als bester Forstwirtschaftsmeister einen Freischneider.
Die Personen v. l.: Marketing-Managerin Doris Vogl, Forstwirtschaftsmeister Dipl.-Ing. Franz Paulischin und LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich (2.v.l.) mit den besten Absolventen der Forstwirtschaft.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Größte Maispflanze Österreichs kommt von der Gartenbauschule Langenlois
LR Schwarz: Eindrucksvolle Bestätigung der fachlichen Kompetenz im Gartenbau

 

Langenlois, 13. Oktober 2015; Bei der Meisterschaft für Riesengemüse der GARTEN TULLN holte die Gartenbauschule Langenlois vor Kurzem mit einer Maispflanze von 4,60 Meter Länge den Staatsmeistertitel. Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz gratulierte den neuen Bundessiegern: „Die Witterungsbedingungen stellten dieses Jahr die Gärtner vor große Herausforderungen. Daher ist die Hege und Pflege der größten Maispflanze Österreichs eine wahre Meisterleistung, wozu Fachwissen und eine langjährige Erfahrung notwendig sind. Dies ist eine eindrucksvolle Bestätigung der fachlichen Kompetenz der Gartenbauschule“.

 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Fachschuldirektor Ing. Franz Fuger, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Gartengestalter Gtm. Christian Kittenberger und Berufsschuldirektorin Dipl.-Ing. (FH) Anna-Maria Betz.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Die Personen v. l.: Schulsprecher Dominik Wunderler, Katharina Daurer,
Fachschuldirektor Ing. Franz Fuger, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Gartengestalter Gtm. Christian Kittenberger und Berufsschuldirektorin Dipl.-Ing. (FH) Anna-Maria Betz, Kevin Luger und Viktoria Ziegelhuber.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Start des neuen Studiengangs „International Wine Business“

 

LR Schwarz: „Praxisbezogenes Know-how der Weinbauschule Krems für künftige Führungskräfte der Weinwirtschaft"

Krems (11.10.2015) Der neue Bachelor-Studiengang „International Wine Business“ ist bereits angelaufen, der österreichweit erstmals von der IMC Fachhochschule Krems veranstaltet wird. „Die Weinbauschule Krems ist dabei als wichtiger Kooperationspartner beteiligt, denn die Studierenden erhalten die praktische Ausbildung in den Weingärten der Weinbauschule Krems und im Weinkompetenzzentrum steht die neueste Winzertechnik zur Verfügung. Das Ziel dieses praxisbezogenen international ausgerichteten Studiums ist, hochqualifizierte zukünftige Führungskräfte fit für das internationale Parkett der Weinindustrie zu machen“, freut sich Bildungs-Landesrätin Barbara Schwarz über das neue Angebot.

 

Lesen Sie mehr

 

Foto (v.l.n.r.): Landesrätin Schwarz mit Studierenden bei der praktischen Ausbildung in den Weingärten der Weinbauschule Krems: Direktor Mag. Dieter Faltl, Magdalena Toyfl, Marco Gassner, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Trainer Andrew Noble, Kiia Aurora Einola, Fachlehrer Ing. Erhard Kührer und Michael Donabaum.

 Fotocopyright: Büro LR Schwarz

 

Fachtag „Erfolgreiche Mutterkuhhaltung“

 

Zeit: Donnerstag, 29. Oktober 2015 von 8.45 bis 17.00 Uhr
Ort: Landwirtschaftliche Fachschule Warth, 2831 Warth, Aichhof 1, E-Mail: bildungszentrum@lfs-warth.ac.at , Telefon: 02629/2222-0, www.lfs-warth.ac.at

Tagungskosten: € 20,- pro Person; inklusive Tagungsunterlagen und Exkursionsgebühr.
Um Anmeldung wird gebeten. Seminarleitung: Ing. Hans Rigler.
Für den Besuch dieser Veranstaltung bekommen die Teilnehmer 2 TGD Stunden nachgewiesen.

Programm
8.45 Uhr Eröffnung und Begrüßung
9.00 – 12.30 Uhr Vorträge:

  • Tierärztin Dr. Elisabeth Stöger: „Innen- und Außenparasiten in der Mutterkuhhaltung – Früherkennung, Ursachen, Folgen und Behandlung“

Durch gezielte Tierbeobachtung Parasiten erkennen und rechtzeitig behandeln

  • Ing. Konrad Liebchen, Redakteur „Der Landwirt“ und Murbodner-Züchter: Ein Praktiker berichtet über die vielfältigen Managementaufgaben

 

12.30 – 14.00 Uhr Mittagessen in der Schule
14.00 – 17.00 Uhr Besichtigung eines Exkursionsbetriebes.

Mutterkuhhaltung in Österreich
Mutterkuhhaltung ist eine Form der extensiven Rinderhaltung, bei der Kühe nicht zum Zwecke der Milchgewinnung, sondern zur Rindfleischproduktion durch die Aufzucht von Kälbern gehalten werden. Mutterkühe werden nicht gemolken sondern ziehen ihr Kalb auf, das bis zu einem Alter von etwa zehn Monaten gesäugt wird. Im Sommer werden die Mutterkühe mit ihren Kälbern üblicherweise auf Weiden gehalten.

Rund ein Drittel aller in Österreich gehaltenen Kühe sind Mutterkühe. In der Mutterkuhhaltung unterscheidet der Profi die Sparten Fleischrinderzucht, Einstellerproduktion und Babybeef- bzw. Kalbfleischproduktion.

 

Download der Einladung

 

 

Die Personen v. l.: Sebastian Schmid, Tierzuchtlehrer Ing. Hans Rigler und Michaela Rosenich im Schulstall.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Fachschule Tulln führt Photovoltaik-Projekt in Äthiopien durch
LR Schwarz: „Solarkoffer“ Teil einer erfolgreichen Entwicklungshilfe für Afrika

 

Tulln/Äthiopien (30.9.2015) Die Landwirtschaftliche Fachschule Tulln erfüllt Entwicklungszusammenarbeit mit Leben und führte ein beispielgebendes Projekt in Äthiopien durch. Fachlehrer Walter Wiesmüller entwickelte gemeinsam mit seinen Schülern einen Solarkoffer, um Strom völlig autark erzeugen zu können. Der Solarkoffer wurde so konzipiert, dass mit einfachen Mitteln ein Optimum an Energie gewonnen werden kann. Diese Bautechnik kam in den Sommermonaten auch in Äthiopien zur Anwendung. Lehrer Wiesmüller baute mit Studenten der Universität in Meki, einer Stadt südlich von Addis Abeba, einen „Solarkoffer“, mit dem Strom erzeugt und Akkus aufgeladen werden können.

 

Lesen Sie mehr

 

Fachlehrer Ing. Wiesmüller präsentierte mit Schülern der LFS Tulln den Solarkoffer Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Die Personen v. l.: Schüler Michael Niemeczek, Daniel Tiefenbacher, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, Fachlehrer Ing. Walter Wiesmüller und Schüler Fabian Boyer.
Fotocopyright: Büro LR Schwarz

 

Die Personen v. l.: Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz und Fachlehrer Ing. Walter Wiesmüller.
Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Wallfahrt mit rund 2000 Schülerinnen und Schülern zum Stift Seitenstetten
LR Schwarz: Schulwallfahrt ist starkes Zeichen für Solidarität und Gemeinsamkeit

 

Seitenstetten/St. Pölten, 25. September 2015; Gestern fand die traditionelle Schülerwallfahrt der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Niederösterreich statt, die diesmal zum Stift Seitenstetten führte und unter dem Motto „Geh deinen Weg“ stand. „Schüler, Lehrer und Bedienstete der 20 Landwirtschaftsschulen nahmen an der größten Schulmesse Österreichs teil und setzten damit ein solidarisches Zeichen der Gemeinsamkeit für Gerechtigkeit und Frieden“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Mit dieser einmaligen Aktion im Schulbereich unterstreichen die Landwirtschaftsschulen einmal mehr ihre wichtige Funktion bei der Wertevermittlung an die Jugend im ländlichen Raum und weisen auf die vielfältigen Leistungen der österreichischen Landwirtschaft hin. Die Verantwortung für das Leben und die Gesellschaft stand bei der Wallfahrt im Mittelpunkt“, so Schwarz.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Vizebürgermeister Franz Tramberger, Bürgermeister Johann Spreitzer (Seitenstetten), Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz und Abt Petrus Pilsinger.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Slackliner Christian Waldner überquerte 30 Meter über dem Boden den Stiftshof.

Luftaufnahme Fotocopyright: Michael Glösmann

 

Im Stiftshof fanden sich rund 2000 Schülerinnen und Schüler zum Abschluss der Wallfahrt ein.

Luftaufnahme Fotocopyright: Michael Glösmann

 

 

 

Fachschule Edelhof: Michaela Bauer als neue Direktorin bestellt
LR Schwarz: Persönlichkeit mit Managementfähigkeiten und Führungsqualität

 

Zwettl (13.9.2015) Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz überreichte an Dipl.-Ing. Michaela Bauer das Dekret zur Bestellung als neue Direktorin der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof. Dabei würdigte Landesrätin Schwarz die neue Direktorin Bauer als „junge und dynamische Persönlichkeit mit Managementfähigkeiten im Schulbereich, die als engagierte Fachlehrerin und Projektleiterin bereits ihre vielseitigen Führungsqualitäten sowie Teamgeist unter Beweis gestellt hat.“ Für Schwarz ist der Edelhof als landwirtschaftliches Bildungszentrum des Waldviertels bestens etabliert, weil hier regionale Gegebenheiten besonders berücksichtigt werden. „Mit gezielter fachlicher Schwerpunktsetzung wird den Schülerinnen und Schülern eine zukunftsorientierte Ausbildung geboten und ebenso ist die Erwachsenenbildung mit einem umfangreichen Kursprogramm breit aufgestellt“, betonte Schwarz.

 

Lesen Sie mehr

 

Foto (v.l.n.r.): Die neue Direktorin der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof Dipl.-Ing. Michaela Bauer und Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz


Fotocopyright: Jürgen Mück

 

 

 

Pensionierung des Direktors der Landwirtschaftlichen Fachschule Tullnerbach
Direktor Raith tritt in den Ruhestand

 

LR Schwarz: Engagierter Mentor der Pferdewirtschaft in NÖ

Tullnerbach, 9. September 2015; Nach 43-jähriger Tätigkeit im Dienste der landwirtschaftlichen Bildung ist Direktor Ing. Franz Raith Anfang September in den wohlverdienten Ruhestand getreten. „Mit Direktor Raith geht ein engagierter Mentor der Pferdewirtschaft in Niederösterreich in Pension. Zu seinen großen Verdiensten zählt die Etablierung des Pferdeschwerpunktes an der Fachschule Tullnerbach und die Schaffung der dazugehörigen Infrastruktur, wie der Reithalle samt den Stallungen. Ebenso war Raith federführend bei der Bildungskooperation mit dem benachbarten Wienerwaldgymnasium beteiligt. Um die Matura abzuschließen erhalten die Schüler den allgemeinen Unterricht im Gymnasium und den Fachunterricht in der Pferdefachschule“, betonte Landesrätin Mag. Barbara Schwarz bei seiner Verabschiedung. „Inzwischen ist Ausbildungszweig Pferdewirtschaft bestens etabliert, wie die große Nachfrage und die hohen Schülerzahlen bestätigen“, so Schwarz.

 

Lesen Sie mehr

 

Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz verabschiedet Direktor Ing. Franz Raith.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

 

 

20. Sommerbildungstage der NÖ Landwirtschaftsschulen
LR Schwarz: Dem Wandel der Lernkultur Rechnung tragen

 

Langenlois, 3. September 2015; Vom 31. August bis 2. September fanden die traditionellen Sommerbildungstage der Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen an der Gartenbauschule Langenlois bereits zum 20. Mal statt. „Diesmal lag der Fokus der Vorträge sowie Workshops auf dem fundmentalen Wandel der Lernkultur, der fachliche sowie soziale Kompetenzen und das selbstverantwortliche Lernen in den Mittelpunkt des Unterrichtsgeschehens stellt“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Weiterbildung besitzt an den Landwirtschaftsschulen einen hohen Stellenwert, was die

Teilnahme von rund 200 Pädagoginnen und Pädagogen an den Sommerbildungstagen eindrucksvoll bestätigt. Um zeitgemäße Lernformen zur Anwendung zu bringen und die Unterrichtsqualität zu sichern, besitzt die LehrerInnenweiterbildung einen hohen Stellenwert“, so Schwarz.

 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald, Mag. Kristina Mandl, Olympiasieger Stephan Eberharter, Prof. Mag. Dr. Karl-R. Essmann, Schulinspektorin Ing. Agnes Karpf-Riegler und Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

 

DIE GARTEN TULLN:
Fachinformation von Forst-Experten rund um Motorsäge und Holz

 

Bergbauernschule Hohenlehen gab Tipps zur fachgerechten Motorsägenarbeit

Tulln/Hohenlehen, 29. 8. 2015; Die Bergbauernschule Hohenlehen aus dem Ybbstal präsentierte bei der Landesgartenschau in Tulln vom 28. bis 30. August den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge und informierte über die vielfältigen Leistungen des Waldes. „Wir konnten viele Hobbygärtner auf den sicheren Einsatz der Kettensäge bei der Gartenarbeit hinweisen, schließlich zählt diese Arbeit zu den anspruchsvollsten und auch gefährlichsten Tätigkeiten“, betonte Praxislehrer Alexander Danner. „Ein Großteil der Fragen drehte sich um die richtige Wartung und Instandhaltung der Motorsäge. Dazu konnten wir hilfreiche Tipps aus der täglichen Praxis geben“, so Forstexperte Danner.
Auch Tischlerarbeiten aus Holz wurden gezeigt. So gab es praktisches Know-how zum Bau von Vogelnistkästen und die Anfertigung von Holzbänken sowie Tischen wurde anschaulich präsentiert. Mit Kostproben, wie Wurst, Fleisch und Käse, vom Biobetrieb der Schule wurde auch für die bäuerliche Kulinarik bestens gesorgt. Abschließend kredenzte man den Besuchern noch den selbst gebrannten Schnaps.

.

 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Schülerin Susanna Teufl, Praxislehrer Alexander Danner und Projektleiterin Ricarda Öllerer.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Bereits 1.500 TeilnehmerInnen bei Trockensteinmauer-Lehrgängen geschult
LR Schwarz: Handwerkskunst stärkt Weltkulturerbe Wachau

 

Krems (6.8.2015) Bereits seit Jahren setzt sich die Weinbauschule Krems für die Erhaltung und Revitalisierung der alten Handwerkskunst der Trockensteinmauern ein. Zertifizierte Kurse für die fachgerechte Errichtung von Trockensteinmauern werden hier angeboten. „Der Terrassenweinbau prägt seit rund 1.000 Jahren das Landschaftsbild der Wachau und anderer Weinbaugebiete. Die Erhaltung der Handwerkskunst zur Errichtung und Sanierung von Trockensteinmauern stärkt das Weltkulturerbe Wachau. Die Weinbauschule Krems nimmt die Bewahrung des kulturellen Erbes sehr ernst und hat bereits rund 1.500 TeilnehmerInnen bei Lehrgängen für Trockensteinmauern geschult“, betont Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die sich vor Ort über die Trockensteinmauern informierte.

 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v.l.n.r.: Initiator Mag. Rainer Vogler, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Mag. Dieter Faltl

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Einsatz auf der „Farm der Kinder“ nahe Bukarest
Rumänien-Hilfsprojekt der NÖ Landwirtschaftsschulen

 

LR Schwarz: Bildung eröffnet Chancen auf selbstbestimmtes Leben

St. Pölten/Bukarest, 18. Juli 2015; Seit neun Jahren arbeiten die Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich mit der Hilfsorganisation Concordia in Rumänien zusammen. Dabei geht es um die Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien in Notlagen durch rasche und direkte Hilfe vor Ort mit nachhaltiger Wirkung.
Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz besuchte Einrichtungen wie die „Farm der Kinder“, Sozialzentren und Lehrlingsheime in Rumänien. „So unterschiedlich die Bedürfnisse der notleidenden Kinder und jungen Menschen hier auch sind, der Weg aus der Armut und in ein selbstbestimmtes Leben führt nur über bildungs- und berufsbezogene Angebote. Denn ohne Berufsausbildung ist der Kampf gegen das Elend fast aussichtslos“, betont Landesrätin Schwarz. „Jedes Kind, das eine glückliche Kindheit erlebt, und jeder junge Mensch, der trotz schwieriger Umstände eine Ausbildung abschließt, weist uns den Weg in eine bessere Zukunft. Das soziale Engagement der landwirtschaftlichen Fachschulen in Rumänien ist ein wichtiger Beitrag den jungen Menschen eine Perspektive zu geben und sie Schritt für Schritt an ein Leben heranzuführen, das sie selbstständig meistern können.“

 

Lesen Sie mehr

 

Foto (v.l.n.r.): Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Leiterin Camelia Baciu und Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald mit den Kindern auf der Farm „Farm der Kinder“ in Aricestii, wo in zehn familienähnlichen Wohngruppen rund 80 Kinder betreut werden.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Bergbauernschule Hohenlehen: Neue Forststraße erschließt Schulwald
LR Schwarz: Forststraßen sind Lebensadern für den Wald

 

Hohenlehen, 14. Juli 2015; Die letzten Arbeitsschritte zur Fertigstellung der neuen Forststraße der Bergbauernschule Hohenlehen fanden im Beisein von Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz statt. Mit der rund einen Kilometer langen Lkw-befahrbaren Straße werden auf ca. 700 Meter Seehöhe rund 15 Hektar Schulwald erschlossen, der nun im praktischen Unterricht einfacher erreicht und somit besser bewirtschaftet werden kann.
„Der Bau der Forststraße ermöglicht eine pflegliche, naturnahe und zeitgemäße Waldbewirtschaftung. Die Forststraßen sind ‚Lebensadern‘ für den Wald, denn sie dienen nicht nur der Abfuhr von Holz aus dem Wald, sondern sie sind auch Basis für die Arbeiten in den Wäldern. Das Rückgrat einer nachhaltigen Forstwirtschaft ist die Erschließung des Waldes“, betonte Schwarz.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Direktor Ing. Leo Klaffner, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz und Fachlehrer Dipl.-Ing. Harald Gilge (Bauaufsicht).

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

LFS Gießhübl mit „Kasermandl in Gold“ ausgezeichnet
LR Schwarz: Bildungshof bereits mit 23 Auszeichnungen für regionale Spezialitäten prämiert

 

Gießhübl, Bezirk Amstetten  (9.7.2015) Ein weiterer toller Erfolg für den Bildungshof Gießhübl war vor Kurzem die Auszeichnung mit dem „Kasermandl in Gold“ bei der Wieselburger Messe. Nach der Verleihung der „Goldenen Birne“ bei der Ab-Hof-Messe im März dieses Jahres, war dies nun eine weitere Bestätigung der erstklassigen bäuerlichen Produkte der Fachschule. Die Gießhübler eroberten dieses Jahr bereits 23 Mal Edelmetall bei Prämierungen für ihre Schmankerl. Allein in der Sparte Fleisch holte man sieben Goldmedaillen.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v.l.n.r.: Daniela Rücklinger (LFS Gießhübl), Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Ing. Gerhard Altrichter (Direktor LFS Gießhübl ) und Andrea Schwaigerlehner (LFS Gießhübl).

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn feierte 60. Geburtstag
LR Schwarz: Persönlichkeit mit Führungsqualität und Weitblick

 

Pyhra/Tulln, 7. Juli 2015; Hofrat Dr. Friedrich Krenn feierte gestern im Kreis von Direktoren, Lehrern und Mitarbeitern an der Fachschule Pyhra seinen Sechziger. Erste Gratulantin war Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, die seine Verdienste rund um die Erneuerung der Bildungsangebote an den Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen in Niederösterreich würdigte. „In den 15 Jahren, die Dr. Krenn nun die landwirtschaftlichen Fachschulen leitet, hat er unter Beweis gestellt, dass er eine Persönlichkeit mit Führungsqualität und Weitblick ist. Die Landwirtschaftsschulen sind in den Regionen Niederösterreichs besten etabliert und stärken mit ihrer engagierten Bildungsarbeit den ländlichen Raum. Als scharfsinniger und umsichtiger Jurist sorgt Krenn für Rechtssicherheit im Schulalltag für Schüler sowie Lehrer gleichermaßen“, betonte Schwarz.

 

Lesen Sie mehr

 

 

Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz gratuliert Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn zum 60. Geburtstag.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Weinbauschule Krems feiert rundes Jubiläum
140 Jahre erfolgreiche Bildungsarbeit für Winzerinnen und Winzer

 

Krems, 2. Juli 2015; Das 140-jährige Bestehen der Wein- und Obstbauschule Krems wurde gestern mit einem Festakt und einem Winzerfachtag gewürdigt. Dabei wurden der Jubiläums-Frizzante und die Festschrift im Beisein des zweiten NÖ-Landtagspräsidenten Mag. Johann Heuras, in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, präsentiert. „Das runde Jubiläum ist ein willkommener Anlass, um auf die Erfolgsgeschichte der Wein- und Obstbauschule Krems hinzuweisen. Denn hier werden nicht nur starke bildungspolitische Signale für die junge Generation gesetzt, hier wird auch Kultur weiter gegeben. Es sind schließlich die Winzerinnen und Winzer die dazu beitragen, dass Wein national wie international als Aushängeschild heimischer landwirtschaftlicher Produkte gilt. Die Weinbauschule Krems nimmt dabei eine Schlüsselstelle ein, denn hier wird der Grundstein für die kommenden Winzergenerationen gelegt und trägt mit fundierter und zukunftsgerichteter Ausbildung maßgeblich zum Erfolg des Qualitätsweines aus Österreich bei“, so Präsident Heuras.

 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Weinmanager Josef Dachauer, Bildungsstadträtin Anna Wegl, Weinmanager Peter Stumpf, Weinmanagerin Christina Hirsch, Direktor Mag. Dieter Faltl, NÖ-Landtagspräsident Mag. Johann Heuras, Bezirkshauptmann Dr. Elfriede Mayerhofer, LK-Vizepräsident Otto Auer und NÖ Weinbaupräsident Franz Backknecht.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

„Tullnerfelder Agrarforum“: Diskussion um Zukunft der Landwirtschaft
Politologe Filzmaier: Innovationsbereitschaft stärkt ländlichen Raum

 

Tulln, 26. Juni 2015; An der Fachschule Tulln wurde gestern beim „Tullnerfelder Agrarforum“ die künftige Entwicklung der Landwirtschaft von ausgewiesenen Experten eingehend beleuchtet. Direktor Ing. Josef Meisl konnte mit Politikwissenschaftler Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier und Umwelt-Redakteur Mark Perry von der Kronenzeitung zwei hochkarätige Gäste begrüßen. Politikwissenschaftler Filzmaier sprach zum Themenbereich „Der ländliche Raum und seine Produkte sowie Trends und Kommunikationswege“. „Die Ausgangslage für den Absatz bäuerlicher Produkte ist sehr gut, denn 97 Prozent der Bevölkerung sind für eine bessere Umwelt und für Bio-Produkte. Das tatsächliche Kaufverhalten sieht dann zwar etwas anders aus, aber diese positive Grundstimmung gilt es zu nutzen“, betonte Politologe Filzmaier. „Bei der Kommunikation liegen die Herausforderungen eindeutig in der Wahl der passenden Strategie und der direkten Ansprache der Zielgruppen. Ein weiteres Erfolgskriterium ist die Innovationsbereitschaft und die Entwicklung einer unverwechselbaren Botschaft für das zu verkaufende Produkt“, so Filzmaier.

 

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Politikwissenschaftler Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier, Krone-Redakteur Mark Perry, Direktor Ing. Josef Meisl und Junglandwirt Johannes Schachl.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

400 SchülerInnen nahmen am 36. Sportfest der Landwirtschaftsschulen NÖ teil
LR Schwarz: Jugend für Sport und Fitness begeistern

 

St. Pölten (25.6.2015) Beim traditionellen Sportfest der Landwirtschaftlichen Fachschulen im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich in St. Pölten gingen gestern 18 Schulen mit rund 400 SchülerInnen in 30 Wettbewerben an den Start. Die erfolgreichsten Athleten der Landwirtschaftsschulen waren Franz Gaderer aus der LFS Edelhof mit dreimal Gold, Christine Kerschbaumer aus der LFS Hohenlehen mit einmal Gold und einer Bronzemedaille sowie Alexander Eißert aus der LFS Tulln mit ebenfalls drei Goldmedaillen.

 

Lesen Sie mehr

 

Foto (v.l.n.r.): Abteilungsleiter Dr. Friedrich Krenn, Franz Gaderer (LFS Edelhof, 3 x Gold), Christine Kerschbaumer (LFS Hohenlehen, 1 x Gold, 1 x Bronze), Alexander Eißert (LFS Tulln, 3 x Gold) und Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz.
Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Silber bei Pferdetrophy in Wels für Pferdewirtschaftsschule Tullnerbach
LR Schwarz: Erfolg bestätigt die hohe Ausbildungsqualität

 

Tullnerbach, 12. Juni 2015; Heuer fand erstmals im Rahmen der Welser Pferde-Messe eine Pferdetrophy der  Pferdewirtschaftsschulen in Österreich statt. Bei diesem Wettbewerb gingen sieben Mannschaften von fünf Schulen an den Start. Das Team der LFS Tullnerbach war mit zwei Schulpferden und zwei Pferden der Schüler bei der Trophy vertreten und holte mit hervorragenden Leistungen der jungen Reiter Silber. Bereits nach der ersten Disziplin, dem Stilspringen der Klasse A, lag das Team aus Niederösterreich am zweiten Platz, der auch in den Bewerben Kegelfahren und der Dressurreiterprüfung der Klasse A erfolgreich verteidigt wurde.  Der erste Platz ging an die HAK Lambach (OÖ) und Dritte wurde die LFS Grottenhof-Hardt (Steiermark).

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Direktor Ing. Franz Raith, Tobias Kahl, Nora Poljanc, Melissa Stanislaw, Laura Rehberger und Maximilian Tentzschert.

Fotocopyright: LFS Tullnerbach

 

28. Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in NÖ
LR Schwarz: Praktische Ausbildung für junge Waldbäuerinnen und -bauern

 

Hohenlehen (11.6.2015) Beim Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich gingen gestern an der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen rund 60 Schüler aus sieben Schulen an den Start. Bei den Burschen unter 17 Jahre siegte die LFS Hohenlehen und das Francisco Josefinum Wieselburg entschied die Burschenwertung über 17 Jahre sowie die Mädchenwertung für sich. Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz gratulierte den frisch gekürten Forst-Champions: „Das Interesse der Schüler am fachlich richtigen Einsatz der Motorsäge ist nicht hoch genug zu schätzen, denn die Waldarbeit zählt zu den anspruchsvollsten und auch gefährlichsten Tätigkeiten in der Land- und Forstwirtschaft. Der Waldarbeitswettbewerb leistet gute Dienste, um die angehenden Waldbauern zu schulen und ihre Stärken zu fördern.“

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v.l.n.r): Waldkönigin Gwendolyne Mayer, Dominik Ungersbäck (Sieger Einzelwertung, FJ Wieselburg), Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, Christina Kerschbaumer (Siegerin Einzelwertung, LFS Hohenlehen), Direktor Ing. Leo Klaffner.

Fotocopyright: Jürgen Mück^

 

Landwirtschaftsschulen präsentieren Gemüseraritäten auf Garten Tulln
LR Schwarz: Bauerngarten vermittelt wertvolles, altes Wissen

 

Tulln (25.5.2015) Die Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen Niederösterreichs präsentieren aktuell auf dem Gelände der GARTEN TULLN ihr vielfältiges Programm rund um die Gartensaison. „Das Motto des ‚Bauerngartens des 21. Jahrhunderts‘ lautet ‚Altes Wissen – neue Vielfalt‘, denn hier werden oft zu Unrecht vergessene Gemüsesorten, Kräuter und Blumen präsentiert“, erklärt Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Die Landwirtschaftsschulen bieten die ganze Saison über an rund 50 Tagen ein eigenes Lehr- und Unterhaltungsprogramm, das von Kochkursen in der Gartenküche bis hin zu Workshops für Kinder in der Gartenwerkstatt reicht“, so Schwarz. Die Gartenbauschule Langenlois ist bei der Pflege des Bauerngartens federführend beteiligt. Die Landesgartenschau in Tulln hat bis 4. Oktober 2015 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, Projektleiterin Ing. Ricarda Öllerer, MSc, und Direktorin Dipl.-Ing. (FH) Anna-Maria Betz.
Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Hohenlehener Schüler sind die besten Mopedfahrer in NÖ
Bergbauernschule Hohenlehen siegt bei Landesmopedbewerb

 

Hohenlehen (Bezirk Amstetten), 22. Mai 2015; Beim landesweiten Mopedbewerb 2015, der in Wiener Neustadt durchgeführt wurde, siegte das Burschenteam der Bergbauernschule Hohenlehen. „Hohenlehen stellt die besten Mopedfahrer in Niederösterreich, was für die Sicherheit im Straßenverkehr nicht hoch genug zu schätzen ist. Zudem hat dieser Erfolg Vorbildwirkung und zeigt, dass die gezielte Schulung der Jugendlichen Früchte trägt “, freut sich Direktor Ing. Leo Klaffner, der völlig zurecht stolz auf seine Schüler ist.

Lesen Sie mehr

 

Platz 1 für das Team aus Hohenlehen.
Die Personen v. l.: Direktor Ing. Leo Klaffner, Karl Wurzenberger; Robert Gonaus; Dominik Krendl; Teambetreuer Rudolf Plachus.

Fotocopyright: LFS Hohenlehen

Landesrat Mag. Karl Wilfing gratuliert den Siegern des Landesmopedbewerbs Dominik Krendl (LFS Hohenlehen) und Ina Carina Sperber (PTS Horn).

Fotocopyright:  NÖ Landespressedienst/Reinberger

 

NÖ Landesweine spielen bei Filmfestival in Cannes eine bedeutende Rolle
LR Schwarz: Wein aus NÖ bereits zum fünften Mal bei internationalem Festival

 

St. Pölten/Cannes (16.5.2015) Bei den Filmfestspielen in Cannes, laufen dieses Jahr leider keine Filme aus Österreich, dafür sind die NÖ Landesweine fix im Programm vertreten. Im Pavillon der Austrian-Film-Commission werden während der Internationalen Filmfestspiele vom 13. bis 24. Mai an der Côte d’Azur die Weine der blau-gelben Landesweingüter ausgeschenkt. „Bereits zum fünften Mal sind die Landesweine bei internationalen Filmfestivals, wie in Cannes und Berlin vertreten, das eine bedeutende Anerkennung für die heimischen Winzer darstellt und eine unbezahlbare Werbung für Niederösterreich ist“, freut sich Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

 

(v.l.n.r.): NÖ Kellermeisterin Judith Hartl und Landesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Fotocopyright: Büro LR Schwarz

 

Großer Besucherandrang: Traditionelles Stallfest der Fachschule Hollabrunn
LR Schwarz: LFS Hollabrunn ist offenes Haus für gelebte Kultur

 

Hollabrunn (14.5.2015) Das traditionelle Stallfest der Fachschule Hollabrunn am 13.5.2015 erwies sich auch dieses Jahr wieder als gesellschaftlicher Hot-Spot und war mit rund 1000 Gästen bestens besucht. Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz verwies in ihrer Eröffnungsrede auf die feste Verankerung der Fachschule in der Region, wo starke bildungspolitische Signale für die junge Generation des ländlichen Raumes gesetzt werden: „Das Stallfest der LFS Hollabrunn zeigt, dass die Schule eine wichtige gesellschaftliche Rolle einnimmt und ein offenes Haus für gelebte Kultur ist. Die Einbindung der Schülerinnen und Schüler bei der Durchführung des Festes ist ein gelungenes Beispiel für die Umsetzung einer zukunftsgerichteten Ausbildung. Theorie und Praxis werden somit auf einer Ebene bestmöglich verbunden, was eine optimale Vorbereitung auf das Berufsleben darstellt.“ Im Rahmen des Stallfestes verlieh Landesrätin Schwarz auch die Facharbeiterbriefe an 29 neu ausgebildete FacharbeiterInnen.

Lesen Sie mehr

 

 

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Ing. Rudolf Reisenberger freuten sich über den großen Besucherandrang.

An 29 neu ausgebildete FacharbeiterInnen der LFS Hollabrunn wurden die Facharbeiterbriefe überreicht.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Zusammenarbeit zwischen Fachschule Hollabrunn und Tiergarten Schönbrunn
LR Schwarz: Bildungskooperation schafft bestmögliche Ausbildung für Jugend

 

Schönbrunn (10.5.2015) Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Tiergarten Schönbrunn-Direktorin Prof. Dr. Dagmar Schratter besiegelten gemeinsam mit Direktor Ing. Rudolf Reisenberger eine erstmalige Kooperationsvereinbarung zwischen dem Tiergarten Schönbrunn und der Fachschule Hollabrunn. „Künftig wird zwischen dem Tiergarten und der Fachschule eng zusammengearbeitet, um den Schülern die bestmögliche Ausbildung bieten zu können und Synergien zu nutzen“, betonte Landesrätin Schwarz. „Die Zusammenarbeit sieht konkret so aus, dass die angehenden Tierpfleger an der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn ein Praktikum absolvieren, um handwerkliche Fertigkeiten zu verbessern. Im Gegenzug gibt es für die Schüler der Fachrichtung Haustierhaltung Praxistage im Tiergarten.“

Lesen Sie mehr

 

Foto (v.l.n.r.): Tiergarten Schönbrunn-Direktorin Prof. Dr. Dagmar Schratter, Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Schul-Direktor Ing. Rudolf Reisenberger.


Fotocopyright: Norbert Potensky, Tiergarten Schönbrunn

 

Auszeichnungen für „GenussSchulen“ und „Gesunde Landwirtschaftsschulen“
Präsident Heuras zeichnet Landwirtschaftsschulen für Gesundheits-Engagement aus

 

Gaming, 8. Mai 2015; Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung zeichnete Mag. Johann Heuras, 2. Präsident des NÖ Landtages, sieben Landwirtschaftsschulen für ihr Engagement bei den Initiativen „GenussSchule“ und „Gesunde Schule“ aus. „Die Umsetzung der beiden Initiativen ist wie maßgeschneidert für die Landwirtschaftlichen Schulen, wo schon aus Tradition besonderer Wert auf die Gesundheit, das Ernährungsbewusstsein und die Verwendung saisonaler sowie regionaler Produkte gelegt wird“, betonte Heuras.

Für die Anerkennung der bereits geleisteten Arbeit eine „GenussSchule“ zu werden, wurden die Fachschulen Unterleiten, Ottenschlag und Gaming ausgezeichnet. Die Schulen Poysdorf, Sooß, Zwettl, Langenlois, Ottenschlag und Gaming wurden für das Engagement bei der Initiative „Gesunde Schule“ vor den Vorhang geholt. Voraussichtlich werden in einem Jahr die ersten Schulen die Auflagen und den Prozess der Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen haben.

Lesen Sie mehr

 

Die LFS Gaming und weiter sechs weitere Landwirtschaftsschulen wurden für ihr Engagement ausgezeichnet.
Die Personen v. l.:  Direktorin Ing. Daniela Fux (LFS Gaming), Schülerin Melanie Geppl, Mag. Johann Heuras (2. Präsident des NÖ Landtages), Schülerin Kerstin Schafhuber, LK-Vizepräsidentin Theresia Meier und Schülerin Barbara Lindebner .

Fotocopyright: LFS Gaming

 

Bodenverlust in der Landwirtschaft vermindern
Praxistag zum Erosionsschutz in der Landwirtschaft

 

An der Fachschule Warth fand am 30. April 2015 ein Praxistag zum Erosionsschutz in der Landwirtschaft statt, bei dem zahlreiche Maschinen zur Direktsaat bei Mais im Einsatz zu sehen waren. Zudem standen die Experten Landesgüterdirektor Dipl.-Ing. Dr. Josef Rosner, Fachlehrer Dipl.-Ing. Günther Kodym und Landwirtschaftsmeister Franz Ecker sowie die Firmenvertreter der Aussteller beratend zur Seite.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Landwirtschaftsmeister Franz Ecker, Fachlehrer Dipl.-Ing. Günther Kodym, Direktor Dipl.-Ing. Franz Aichinger und Landesgüterdirektor Dipl.-Ing. Dr. Josef Rosner.

Fotocopyright: LFS Warth

 

Imkerschule Warth
Imker-Symposium mit Filmpremiere

 

Warth, 26. April 2015; Beim Symposium der Imkerschule Warth gab es gestern neben Fachvorträgen auch die Premiere der achtteiligen Filmserie „Ein Bienenjahr – ein Imkerjahr“. Über 300 Imkerinnen und Imker aus ganz Österreich folgten der Einladung nach Warth. „Renommierte Experten analysierten die aktuelle Situation der Imkerei in Österreich, wobei vor allem wirksame Maßnahmen gegen Schädlinge wie die Varroamilbe, Viruserkrankungen und Käfer im Mittelpunkt des Interesses standen. Es gilt die heimische Imkerei zu stärken, um die vielfältigen Leistungen der Bienenhaltung auch in Zukunft zu gewährleisten“, betonte Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler, Leiter der Imkerschule. „Wir zeigen somit Verantwortung als Ausbildungszentrum für die professionelle Imkerei. Schließlich wurde rund die Hälfte aller österreichischen Imker-Facharbeiter und Imker-Meister in Warth ausgebildet“, so Stückler.

Lesen Sie mehr

 

Das Filmteam präsentiert die neuen Imkerfilme.

Die Personen v. l.: Georg Hagl (Geschäftsführer von Land-Impulse NÖ), Imkermeisterin Yasmin Zwinz (Leiterin des Filmprojekts), Regisseurin Eva-Maria Berger und Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler (Leiter der Imkerschule Warth).

Fotocopyright: Jürgen Mück

Vortragende und Organisatoren des Imker-Symposiums.
Die Personen v. l.: Dr. Robert Brotscheider (Uni Graz), Direktor Dipl.-Ing. Franz Aichinger, Josef Stich, Dr. Irmgard Derakhshifer (AGES Bienenkunde), Dr. Benjamin Lamp (Veterinärmedizinische Universität Wien), Imkermeisterin Yasmin Zwinz (Leiterin des Filmprojekts), Regisseurin Eva-Maria Berger, Dr. Otmar Gebetsroither (Vizepräsident ÖIB), Dr. Rudolf Moosbeckhofer (AGES Bienenkunde), Dipl.-HLFL-Ing. Karl Stückler (Leiter der Imkerschule Warth) und Georg Hagl (Geschäftsführer von Land-Impulse NÖ).

 

Kür der neuen Mostprinzessin an der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra
LR Schwarz: Most ist exzellenter Botschafter für die heimische Landwirtschaft

 

Pyhra (20.4.2015) Anlässlich des Tages der offenen Tür an der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra fand gestern die traditionelle Wahl der Mostprinzessin statt. Mit einem Festakt wurde Julia Wilhelm aus Aichau (Bezirk Melk) von einer hochkarätigen Jury zur neuen Mostprinzessin des Alpenvorlandes feierlich gekürt.

„Der Most ist ein Getränk mit Geschichte und Tradition, das im Bauernstand tief verwurzelt ist und dessen Qualitätsanforderungen ständig steigen. Mit der fachgerechten Erzeugung von Qualitätsmost ist die Fachschule Pyhra ein wichtiger Impulsgeber für die landwirtschaftlichen Betriebe im Mostviertel. Das alkoholarme Traditionsgetränk erfreut sich zudem steigender Beliebtheit“, betonte Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz. „Als Botschafterin für das Traditionsgetränk kommt der neuen Mostprinzessin besondere Bedeutung zu, denn Most gilt als Aushängeschild heimischer landwirtschaftlicher Produkte. Gerade deshalb hat die fundierte Ausbildung der jungen Bauerngeneration an den Landwirtschaftlichen Fachschulen große Bedeutung“, so Schwarz.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Mostexperte Ing. Karl Hofecker, Mostprinzessin Julia Wilhelm, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz und Direktor Ing. Franz Fidler.

 

Die Personen v. l.: Mostprinzessin Julia Wilhelm und Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Exkursion des NÖ Landtages an die Weinbauschule Krems
LR Schwarz: Landwirtschaftsschulen sind bäuerliche Feinkostläden

 

Krems (16.4.2015) Im Rahmen einer Exkursion der Mitglieder des NÖ Landtages an die Weinbauschule Krems präsentierten gestern, 15. April, alle Landwirtschaftlichen Fachschulen Niederösterreichs vor Ort ihre selbst erzeugen bäuerlichen Produkte. „Die Landwirtschaftsschulen haben sich als Feinkostläden mit der Erzeugung von heimischen Qualitätsprodukten bestens etabliert, wie zahlreiche Prämierungen immer wieder bestätigen. Damit ist gesichert, dass auch in Zukunft der Tisch der Bevölkerung durch die junge Bauerngenration mit hochwertigen Lebensmitteln gedeckt ist“, betonte Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz anlässlich der gemeinsamen Führung durch das Weinkompetenzzentrum.

Lesen Sie mehr

 

 

Ing. Hans Penz (Landtagspräsident), Mag. Barbara Schwarz (Landesrätin), Mag. Dieter Faltl (Direktor der Weinbauschule Krems).

 

Mag. Barbara Schwarz (Landesrätin) mit Direktor Ing. Gerhard Altrichter am Präsentationsstand der LFS Gießhübl.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Medaillenregen für Bergbauernschule Hohenlehen bei Waldolympiade in Italien
LR Schwarz: Hohe Auszeichnung für landwirtschaftliche Ausbildung

 

Hohenlehen (12.4.2015) Schülerinnen und Schüler der NÖ Bergbauernschule Hohenlehen gingen Ende März bei der 10. Alpe-Adria-Waldolympiade in Feltre (Norditalien) an den Start und erreichten beachtliche Platzierungen. Im Teambewerb gab es Gold für die Hohenlehener Mädchen und die Burschen holten Silber. In den Einzelbewerben gab es drei Goldmedaillen, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze für die Ybbstaler Schülerinnen und Schüler. Insgesamt gingen 106 Teilnehmer aus sechs Ländern bei der Waldolympiade an den Start.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Christina Kerschbaumer, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, Robert Groß und Direktor Ing. Leo Klaffner.

 

Die Personen v. l.:  Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, Christina Kerschbaumer und Direktor Ing. Leo Klaffner.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Imkerschule Warth
Imker-Symposium mit Filmpremiere am Sa 25. April 2015

 

Die Imkerschule Warth und Land-Impulse laden am 25. April 2015 nach Warth zum Imker-Symposium ein, bei dem es neben Fachvorträgen die Premiere der achtteiligen Filmserie „Ein Bienenjahr – ein Imkerjahr“ zu sehen gibt. „Fachleute und Interessierte wollen wir mit dieser Veranstaltung gleichermaßen ansprechen, denn es gilt verstärkt auf die vielfältigen Leistungen der Imker und deren fleißigen Bienen in der Öffentlichkeit hinzuweisen. Das Interesse an der Imkerei ist in den letzten Jahren enorm gestiegen, daher wurde von der Imkerschule Warth und  Land-Impulse eine Filmserie initiiert, die alle Bereiche der Bienenhaltung anschaulich darstellt“, betonte Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth.

Lesen Sie mehr

Download Einladung und Programm

 

Die Personen v. l.: Karl Stückler, Leiter der Imkerschule Warth, und Imkermeisterin Yasmin Zwinz, Leiterin des Filmprojekts.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Greenkeeper-Akademie an der LFS Warth feiert 25-Jahre-Jubiläum
LR Schwarz: Innovatives Bildungsangebot für ganz Österreich

 

Warth (30.3.2015) Seit 25 Jahren findet an der ‚Golf-Akademie‘ Warth die Ausbildung zum geprüften Greenkeeper sowie zum Head-Greenkeeper statt, welche die Pflege und Bewirtschaftung von Golfplätzen gewährleistet. Warth im Bezirk Neunkirchen ist österreichweit die einzige Ausbildungsstätte für die Golfplatz-Experten. Mit der fundierten Ausbildung ist die fachgerechte Pflege der rund 150 Golfplätze in Österreich mit qualifiziertem Fachpersonal sichergestellt. Die Kursteilnehmer kommen hauptsächlich aus Österreich, aber es sind immer wieder Greenkeeper aus dem gesamten europäischen Raum dabei.

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l.: Landtagsabgeordneter Hermann Hauer, Akademie-Stv. Dipl.-Ing. Günther Kodym, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz und Akademieleiter Mag. Karl Lobner.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Pferdefachschule Tullnerbach kooperiert mit Wienerwaldgymnasium
LR Schwarz: Rekord an Prüfungen innerhalb des NÖ Pferdesportverbandes

 

Tullnerbach (28.3.2015) An der Fachschule Tullnerbach fand im Beisein von Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz kürzlich ein Festakt statt, bei dem den Schülerinnen und Schülern die Reiterpässe, Reiternadeln, das Wanderreitabzeichen und das Fahrabzeichen in Bronze feierlich verliehen wurden. „Mit den erworbenen Zertifikaten sind die Jugendlichen nun bestens gerüstet um mit einem Pferd auch in schwierigem Gelände sicher zu reiten. Die absolvierten Prüfungen sind wesentliche Teile des Ausbildungsmodells Pferdewirtschaft, das in Tullnerbach in Kooperation zwischen der vierjährigen Pferdefachschule Fachschule und dem Wienerwaldgymnasium durchgeführt wird“, betonte Landesrätin Schwarz. „Das Interesse der Jugend an der Pferdewirtschaft ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Daher kommt der fundierten und praxisorientierten Ausbildung eine besondere Bedeutung zu, die zudem das hohe Qualitätsniveau in der Pferdezucht und im Reitsport in Österreich sicherstellt.“

Lesen Sie mehr

 

Die Personen v. l. 1. Reihe: Kommerzialrat Ing. Gerold Dautzenberg (Präsident des NÖ Pferdesportverbandes), Direktor Ing. Franz Raith, Bianca Haselmayer, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, Michaela Fellinger, Tanja Schuh, Alexandra Steyrer, Mag. Michael Hollauf (Schulleiter des Wienerwaldgymnasiums).

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Lagerhaus Amstetten übergibt Leihtraktor mit RTK-Lenksystem an
Bildungshof Gießhübl

 

Präsentation des John Deere-Traktors mit zukunftsweisender GPS-Technik

Gießhübl (Bezirk Amstetten), 27. März 2015; Das Lagerhaus Amstetten übergab gestern feierlich den neuen Leihtraktor John Deere 6125 R an die Fachschule Gießhübl für den Einsatz im praktischen Unterricht. „Die Schüler haben so die Möglichkeit die neueste Traktortechnik kennen zu lernen und können damit in der Praxis arbeiten. Schließlich ist es für die Arbeitssicherheit entscheidend mit der aktuellen Traktortechnologie vertraut zu werden. Die Vermittlung moderner Technologien in der Betriebsführung an die zukünftigen Landwirte ist ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts“, betont Direktor Ing. Gerhard Altrichter.

Lesen Sie mehr

 

 

Die Personen v. l.: Direktor Ing. Gerhard Altrichter und Direktor Ing. Engelbert Aigner, Geschäftsführer des Raiffeisen-Lagerhauses Amstetten.

Fotocopyright: Jürgen Mück

 

Termine:

Zertifizierte Ausbildung zum Managementtrainer und Motivationscoach
 

Termine:
Modul 01: 19.-20.11.2016
Modul 02: 10.-11.12.2016
Modul 03: 28.-29.01.2017
Modul 04: 25.-26.02.2017
Modul 05: 18.-19.03.2017
Modul 06: 08.-09.04.2017
Modul 07: 16.-17.09.2017
Modul 08: 14.-15.10.2017
Modul 09: 11.-12.11.2017
Modul 10: 25.-26.11.2017

Zeit: 09:00-17:00

Ort: Maria Ward Haus

Referenten: Dr. Bernd Lohmöller, Klaus Leitner

Anmeldung bis: 30.09.2016

Kosten: € 295,- pro Modul

Weitere Informationen

 
Zertifizierte Ausbildung zum NLP-Trainer, zur NLP Trainerin
 

Termine:
Modul 01: 19.-20.11.2016
Modul 02: 10.-11.12.2016
Modul 03: 28.-29.01.2017
Modul 04: 25.-26.02.2017
Modul 05: 18.-19.03.2017
Modul 06: 08.-09.04.2017
Modul 07: 16.-17.09.2017
Modul 08: 14.-15.10.2017
Modul 09: 11.-12.11.2017
Modul 10: 25.-26.11.2017

Zeit: 09:00-17:00

Ort: Maria Ward Haus

Referenten: Dr. Bernd Lohmöller, Klaus Leitner

Anmeldung bis: 30.09.2016

Kosten: € 295,- pro Modul

Weitere Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Download Unterlagen vom Weinviertel Maisbautag 2015
 
 

Download: Mulch- und Direktsaat und andere aktuelle Themen


Ein Bienenjahr - Ein Imkerjahr
 
 
Trailer ansehen
 
 
 

Haushalten - 2. erweiterte Auflage

 
 
für nähere Informationen klicken Sie bitte hier
 
 


Gemüseraritäten & Sortenspezialitäten - überarbeitete und erweiterte Auflage

 
 

Diese Sammelmappe enthält Informationen zur Verwendung, Anbau, Kultur, Ernte, Ver-mehrung sowie zur gesund-heitlichen Bedeutung der beschriebenen Sorten.

Infoblatt

 
Gemüseraritäten und Sortenspezialitäten - Einzelblätter- Übersicht